Gute Stimmung bei Kunden und Händlern

Kempten | sf | Zufriedene Gesichter beim Kemptener Einzelhandel: Das Weihnachtsgeschäft bewegt sich auf dem Vorjahrs-Niveau oder liegt sogar darüber. Die Innenstadt war vor allem an den Advents-Samstagen voll. Nach zunächst verhaltenem Beginn sorgten die tiefen Temperaturen ab Mitte Dezember für hohe Umsätze bei Winterbekleidung. Das ergab eine AZ-Umfrage unter den Chefs der großen Kaufhäuser.

Zur Erinnerung: Im Vorjahr gab die drohende Erhöhung der Mehrwertsteuer den nötigen Impuls für einen großen Einkaufs-Endspurt. Deshalb hatten viele Händler damit gerechnet, dass es heuer etwas weniger sein wird. 'Ich bin wirklich positiv überrascht - wir bewegen uns erneut auf dem Niveau von 2006', erklärt Klaus-Michael Kurz, Geschäftsführer von Galeria Kaufhof. Neben den Weihnachts-Klassikern Schmuck ('vor allem Silber und Diamanten'), Düften und Spielwaren laufe der Verkauf von Artikeln rund um Wintersport und -Bekleidung besonders gut.

Das bestätigt Oliver Kraft, Center-Manager im Forum Allgäu: 'Die Stimmung bei den Kunden ist besser geworden.' Und das zeige sich im Einkaufsverhalten. Dabei halte die Unterhaltungs-Elektronik die Spitze. Stark gefragt seien zudem Gutscheine, die unter den Christbaum gelegt würden.

Trotz guter Stimmung wollte jedoch keiner von einem 'richtigen Aufschwung' sprechen. Das bekomme der Handel immer als letzter zu spüren, hieß es. Obwohl beispielsweise Norbert Michl, Geschäftsführer von C&A den Eindruck hat, 'dass die Menschen seit einem halben Jahr wieder mehr Geld in der Tasche haben'. Sein Kaufhaus habe bereits begonnen, die Preise zu reduzieren: 'Der Winterschlussverkauf rückt immer stärker nach vorne.' Das weiß auch Hans-Gerd Buß, Geschäftsführer von Sinn Leffers, wo ebenfalls die Preise schon purzeln. Und das habe wohl mit dazu geführt, dass die Umsatzzahlen ins Plus rückten. Buß: 'Richtig los geht das Reduzieren aber erst nach Weihnachten.'

Dass die Kunden zunehmend auf Qualität setzen - diese Erfahrung machten Mike Mattern von Reischmann und Roland Aberle, Inhaber des Herrenhauses Oberpaur: 'Die Leute achten wieder stärker auf Qualität und Wertigkeit.' Deshalb gingen neben Winter- und Stricksachen besonders modische und trendige Bekleidung gut. 'Und die Allgäuer bevorzugen die sportlichere Variante', weiß Mattern im Vergleich zu anderen Modehäusern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019