• 12. Oktober 2017, 17:18 Uhr
  • 13× gelesen
  • 0

Umwelt
Gülle ausgelaufen: Einsatz der Feuerwehr in Weiler-Simmerberg

7Bilder
(Foto: David Specht)

Ein Weilerer Landwirt pumpte am Donnerstag Bschütte aus seiner Güllegrube um. Dabei lief ein Teil der Brühe in die angrenzende Wiese und von dort über Drainagen in den Gräbenbach. Der Landwirt verständigte das Wasserwirtschaftsamt, dieses die Feuerwehr Weiler.

'Wichtig war zunächst den Drainagenausgang schnell zu verschließen', sagt Kommandant Roland Schlechta. Der Landwirt hatte das Rohr bereits mit einem Holzpfahl notdürftig verstopft, die Wehrler entfernten diesen und setzten einen aufpumpbaren Pfropfen ein.

Danach bauten sie eine Rohrleitung zu einem Faltbehälter, aus dem der Landwirt die Güllebrühe abpumpen konnte, und spülten den Bach aus. Die Feuerwehr Weiler war mit 17 Mann und vier Fahrzeugen rund vier Stunden im Einsatz. Wie viel Bschütte in den Bach geflossen ist, steht noch nicht fest.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 13.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018