Waal
Grottenweiher wird renaturiert

Der Grottenweiher in Emmenhausen hat eine lange Geschichte: Einst hatte er die Funktion eines Burggrabens, dann wurde er zum Löschteich. Inzwischen ist der Tümpel am Fuße des Kalvarienbergs seit vielen Jahren ausgetrocknet. Nun will sich die katholische Kirchenstiftung St. Ulrich dem Weiher annehmen, ihn umgestalten und renaturieren.

Kosten von etwas mehr als 16000 Euro hat die Stiftung für die Arbeiten errechnet. Eine Stützmauer aus Beton wurde bereits eingezogen, nun müsse die Mauer aber noch mit Natursteinen verkleidet und schließlich verfüllt werden. Dazu komme der Aushub des Schlamms, der in der gemeindlichen Kiesgrube zwischengelagert werden soll, erklärte Bürgermeister Alois Porzelius bei der jüngsten Sitzung des Waaler Gemeinderats. Geplant war zunächst auch, auf der Seite des Kalvarienbergs einen Fußweg entlang des Weihers zu errichten. Dies allerdings lehnte die Naturschutzbehörde ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019