Bauskandal
Großes Loch in Kempten: Grundstück soll zwangsversteigert werden

Kempten hat gerätselt - nun ist klar, wie es beim (früheren) Großen Loch in der Bahnhofstraße weitergeht: Die Stadt will die Zwangsversteigerung von Grundstück und Tiefgarage oder eine Zwangsvollstreckung bei den Schweizer Eigentümern.

Wie Rechtsreferent Wolfgang Klaus bestätigte, sollen 'alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um das Steuergeld zurückzuholen, das wegen einer privaten Fehlentwicklung eingesetzt werden musste'. Im Klartext: Das Grundstück samt Tiefgaragen-Rohbau soll unter den Hammer. Eine Spezialkanzlei wurde mit dem Fall betraut.

Das Tauziehen um das Grundstück und dessen Nutzung geht mittlerweile seit 2007. Die Schweizer Eigentümer nämlich planten von Anfang an mit Einzelhandel in ihrem Geschäftshaus, was die Stadt aber ablehnte.

Mehr darüber, wie es nun mit dem ehemals Großen Loch weitergehen soll und was die Eigentümer des Grundstücks dazu sagen, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 27.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018