Gewerkschaften wollen sich einmischen

Kaufbeuren | avu | Nicht nur die Wähler und Politiker sollen im Wahljahr 2008 gefordert sein. Auch die Gewerkschaften wollen sich einmischen. Unter dem Motto 'Gerechtigkeit bleibt unser Maßstab' gehe der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in die anstehenden Kommunal- und Landtagswahlkämpfe, so die bayerische DGB-Vizechefin Heide Langguth beim Neujahrsempfang des DGB in Kaufbeuren. Die Gewerkschaften wollten mit den anstehenden Wahlkämpfen ihre politische Lobbyarbeit verstärken und den Kandidaten auf den Zahn fühlen. Langguth, die für den verhinderten bayerischen DGB-Chef Fritz Schösser sprach, kündigte aber auch harte tarifliche Auseinandersetzungen an. 'Die Gewerkschaften müssen und werden ihre tarifpolitischen Hausaufgaben machen und endlich wieder wirkliche Lohnerhöhungen erkämpfen, die ihren Namen auch verdienen.'

DGB-Regionalchef Werner Gloning und der Kaufbeurer DGB-Vorsitzende Paul Meichelböck legten ein Positionspapier für die Kaufbeurer Kommunalwahl im März mit Forderungen zur wirtschaftlichen Ansiedlungs- und Arbeitsmarktpolitik, zur Energiewirtschaft und Familienpolitik vor. Darin wird ein 'Dialogprozess' mit dem DGB gefordert. 'Der Gewerkschaftsbund stellt die richtigen Fragen', so Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU) in seinem Grußwort. 'Wir wollen alle relevanten Gruppen miteinbeziehen.'

Schüler der Städtischen Musikschule umrahmten den Empfang musikalisch, den Rudi Krumm mit einem pazifistischen Gedicht eröffnet hatte.» Siehe Allgäu Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019