Memmingen
«Gemeinsame Ziele finden und umsetzen»

Zu einer «konspirativen Sitzung» hatten sich vor zehn Jahren ein paar Memminger Händler im Wohnzimmer von Volker Kraus getroffen, dem damaligen Rechtsdirektor der Stadt. Mit Blick auf die Situation der Innenstadt, wo zum Beispiel immer mehr Läden der Leerstand drohte, waren sie sich schnell einig: Es muss etwas geschehen in Memmingen.

Das war die Geburtsstunde des Stadtmarketingvereins «MM-Marketing», der jetzt sein zehnjähriges Bestehen im Foyer der Stadthalle feierte. Zugleich wurde auf sechs Jahre Stadtentwicklungsprozess «Perspektive Memmingen» zurückgeblickt, den einst MM-Marketing zusammen mit der Stadt, Wirtschaftsvertretern und der Lokalen Agenda 21 ins Leben gerufen hatte.

Mit dabei im Krausschen Wohnzimmer war vor zehn Jahren auch die heutige MM-Marketing-Vorsitzende Mechthild Feldmeier, die zusammen mit Hermann Zelt (Werbegemeinschaft), Petra Beer (Agenda 21), Alexandra Störl (Perspektive Memmingen) und der neuen Wirtschaftsförderin der Stadt, Barbara Platschka, an erfolgreiche Projekte von MM-Marketing und der «Perspektive» erinnerte.

Diese reichten von der Veranstaltung «Memmingen blüht» über Kernöffnungszeiten, ein Fitnessprogramm für Geschäfte, bis hin zur Memminger Schokolade und der neuen Weihnachtsbeleuchtung. Belohnt wurden die Aktivitäten unter anderem mit dem Bayerischen Stadtmarketingpreis 2007. Wie Feldmeier dankte auch Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger allen, die sich bei den Projekten engagiert haben. Dazu zählen viele Bürger, die bei Workshops ihre Ideen einbrachten. «Man kann immer über einzelne Aspekte kritisch diskutieren», so der OB, «aber dann muss man ein gemeinsames Ziel finden und es umsetzen». Auf diese Weise sei etwa die gelungene Umgestaltung des Weinmarkts auf die Beine gestellt worden.

«Großes Potenzial»

Den Blick nach vorne richtete Gerhard Pfeifer, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Memmingen-Unterallgäu. Er hob auf das «große Potenzial» Memmingens ab - und zwar sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus kultureller und gesellschaftlicher Sicht. Zugleich wünschte er dem Marketingverein «viele Visionen, um Memmingen weiter zu bringen». Zum Abschluss hielt Thomas Stricker aus Kempten einen Vortrag mit dem Titel «Marke und Kommunikation».

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018