Rechtsstreit
Gemeinde schneidet Zufahrt zu Wohnhaus in Hirschegg ab

Wenn im Winter die ersten Flocken fallen, bricht für die Familie Felder aus Hirschegg wieder eine schwere Zeit an. Denn bei geschlossener Schneedecke wird die Zufahrt zu ihrem Haus gesperrt und darf nicht geräumt werden.

Es wird der dritte Winter sein, in dem die Gemeinde die einzige Zufahrt zu den drei Anwesen am Ende des Rohrweges, zwei Ferienhäuser und das Zuhause der Felders, kappt. Da es auch keine Parkmöglichkeiten gibt, muss die Familie das Auto im Tal stehen lassen und zu Fuß den Berg hinauflaufen – und Einkäufe wie Lebensmittel in den Rucksack packen.

Im Januar 2016 errichtete die Gemeinde erstmals eine Wintersperre im Rohrweg. Damit endet die Zufahrtsstraße direkt hinter der Hausnummer 24 und vor dem Anwesen der Felders. Denn zwischen den beiden Gebäuden verläuft der Skigleitweg, der Mittelberg und Hirschegg verbindet.

Warum die Gemeinde die Zufahrt sperrt und wie der aktuelle Stand im Rechtsstreit ist erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 27.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018