Ravensburg
Geisterfahrer muss Führerschein 8 Monate lang abgeben

Weil er als Geisterfahrer einen Unfall mit einem Sattelzug nur um Haaresbreite überlebte, wurde ein Mann aus dem württembergischen Allgäu zu 1.800 Euro Geldstrafe verurteilt. Zudem muss er seinen Führerschein für acht Monate abgeben. Wie berichtet war der 30-jährige aus dem Landkreis Ravensburg in der Nacht zum 28. März schwer verunglückt, als er auf der A7 kurz vor der Ausfahrt Nersingen wendete und in den Gegenverkehr fuhr. Der Allgäuer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Gegenüber dem Gericht gab er an, sich an nichts mehr erinnern zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019