Geheimsache Borhochstraße

Füssen (hs). - Nur noch hinter verschlossenen Türen berät der Füssener Bauausschuss über den Bebauungsplan 'W44 - Borhochstraße'. Wie berichtet, beschäftigen sich die Kommunalpolitiker seit Herbst vergangenen Jahres mit der geplanten Bebauung an der Borhochstraße. Bei den öffentlichen Beratungen waren alle Vorschläge abgelehnt worden.

Die ursprüngliche Idee des Bauträgers, dort Reihen- und Doppelhäuser zu errichten, wurde verworfen. Für einen auf das Bauvorhaben bezogenen Bebauungsplan mit einem mehrgeschossigen Wohnblock sowie Reihenhäusern wurden bereits einige Varianten entworfen und wieder verworfen. Bei der vorerst letzten öffentlichen Beratung gab es eine überraschende Kehrtwendung: Damals favorisierte eine Mehrheit des Gremiums die Idee von Franz Nagel mit 20 Reihenhäuser und einer großen zentralen Tiefgarage. Seither beschäftigt sich der Bauausschuss nur noch im nicht öffentlichen Teil der Sitzungen mit dem Projekt: 'Ich wollte wissen, ob's irgendwelche Probleme mit einem Grundstück gibt', begründet Bürgermeister Christian Gangl den bei Beratungen über Bebauungspläne eher ungewöhnlichen Ausschluss der Öffentlichkeit. Immerhin kam der Ausschuss hinter verschlossenen Türen 'einen Schritt weiter', so Gangl: Inzwischen habe man sich auf eine aufgelockerte Bebauung mit vergleichsweise kleinen Gebäuden verständigt. Die nächste Beratung erfolgt am Dienstag - wieder nicht öffentlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018