Gegen Angstgegner Punkt gerettet

Kempten (ris). - Ein Punkt blieb den Kemptener Eisbären aus dem Heimspiel der Eishockey-Oberliga gegen den 'Angstgegner' der vergangenen Jahre, den EHC Klostersee. In dem schwachen Spiel wurde es erst am Schluss nochmals richtig spannend. Dem 1:1 nach regulärer Spielzeit, folgten eine torlose Verlängerung und die Entscheidung im Penaltyschießen. EAK-Trainer Georg Holzmann: 'Dem Spielverlauf nach sind wir froh, wenigstens diesen einen Punkt ergattert zu haben.' Zu sehen gab es zunächst wenig flüssiges Eishockey. Dafür wurde um so mehr nach dem Puck gestochert und nach dem Gegenspieler gehakt. Einer der vielen Abspielfehler, hier in der neutralen Zone, führte früh zum Führungstreffer für die Gäste (6. Minute). Beide Teams hatten Mühe, die Scheibe in den eigenen Reihen zu halten. Nennenswerte Torgelegenheiten ergaben sich kaum. Selbst bei den zahlreichen Powerplay-Situationen lief bei den Kemptenern überhaupt nichts. Die beste Chance für Kempten im zweiten Drittel: Ein abgefälschter Schlagschuss von Korte verfehlte in der 22. Minute das Tor nur knapp. Als Kapitän Eric Nadeau durch einen Stockschlag von Klostersees Beranek niedergestreckt worden war, wurde auch mit zwei Mann mehr auf dem Eis nichts bewirkt. 'Bei der Menge an Strafzeiten war unser Überzahlspiel katastrophal', kritisierte Holzmann.

Spannung bis zum Schluss Nach zwei schwachen Dritteln steigerte sich das Niveau erst im Schlussabschnitt - mit stärker werdenden Eisbären. Ein Alleingang von Nadeau wurde nur durch ein Foul gestoppt (49.). Der Penalty für Kempten wurde vom Unparteiischen aber ebenso verwehrt, wie zumindest eine Strafzeit gegen den Übeltäter. Der Ausgleich durch Thomas Korte für die Eisbären drei Minuten vor Schluss war zu diesem Zeitpunkt dann auch verdient Nachdem die Verlängerung ohne Entscheidung geblieben war, wurde der Sieger im Penaltyschießen gesucht. Schon Klostersees zweiter Schütze Saller verwertete seinen Versuch. Auf Kemptener Seite blieben Waibel, Nadeau, Petrozza und Korte erfolglos. Erst Armin Schneider glich die erste Runde aus: Eiskalt wartete er bis zum letzten Augenblick, ließ Klostersees Torwart Hochhäuser ins Leere laufen, und zirkelte die Scheibe ins Eck. Doch dann sicherte erneut Saller mit seinem zweiten Treffer den Gästen den Zusatzpunkt. EA Kempten - Klostersee 1:2 n. P. (0:1, 0:0, 1:0) Tore: 0:1 Sicorschi (6.), 1:1 Korte (57.), 1:2 Saller (65.). - Zuschauer: 423. - Strafminuten: EA Kempten 20, EHC Klostersee 21 + 10 für Kerti + Spieldauerdisziplinarstrafe für Beranek.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018