Gedenken an die Nazi-Opfer

Kempten (li). - Mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal für die zivilen Opfer des Krieges erinnerten Stadt und Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 59 Jahren. Rund 30 Gäste, darunter zahlreiche Stadträte hatten sich am Friedensplatz versammelt. Die stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft (DIG), Maria Lancier, erinnerte an die Verfolgung politischer Gegner mit Folter, Kerker und Mord unter der Herrschaft der Nationalsozialisten.

Alle Institutionen seien im Januar 1933 verboten worden. Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschaftsmitglieder hätten unter der Diktatur gelitten. Die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten brachte aber auch den Tod von Juden, Sinti und Roma, farbigen Deutschen, Behinderten und Zwangsarbeitern, so Lancier. 'Dieses Schicksal haben Menschen den Menschen bereitet', zitierte sie die polnische Schriftstellerin Zofia Natkowska. Dann legte Lancier zusammen mit Bürgermeister Dieter Zacherle am Mahnmal einen Kranz nieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018