Allgäu
Fütterung von Schwänen und Enten hilft weder Tieren noch Gewässern

Das Füttern von Wasservögeln wie Enten und Schwäne sollte im Winter unterlassen werden. Es habe sowohl für die Tiere als auch für die Gewässer negative Folgen, so eine Expertin. Enten und Schwäne könnten sich bei eisfreien oder nur teilweise gefrorenen Seen selbst versorgen und würden durch zusätzliche Fütterung übergewichtig. Die betroffenen Gewässer würden zudem durch nicht gefressenes Brot verschmutzt und auch Sauerstoffmangel könne dann eine Folge sein. Singvögel benötigen dagegen die Unterstützung der Menschen bei der Futtersuche.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019