Wildpoldsried
Für Wildpoldsrieder geht ein Wunsch in Erfüllung

Am Sonntag, 17. Januar, kann die Bevölkerung bei einem «Tag der offenen Tür» den Dorfsaal und das Kulturcafé in Besitz nehmen. Damit geht ein langgehegter Wunsch der Bürger und Vereine nach einer zeitgemäßen Veranstaltungsstätte in Erfüllung. Bereits am Samstag, 16. Januar, findet für geladene Gäste ein Festakt mit ökumenischer Weihe statt.

Im ersten Bauabschnitt investierte die Dorfentwicklung GmbH 1,4 Millionen Euro. Hebauf wurde im September 2002 gefeiert. Das Gebäude bezog die Raiba bereits im November 2002, eine Arztpraxis wurde im Frühjahr 2003 eröffnet. Der jetzige zweite Bauabschnitt -Ausbau des Dorfsaales und der Bau vom Kulturcafé plus Tiefgarage - schlagen nochmals mit drei Millionen Euro zu Buche. Ein dritter Bauabschnitt für den Umbau des «Adlers» zu einem ökologischen Bildungszentrum ist für 2011 geplant.

Das Haus wurde im Jahr 2002 errichtet, nachdem im April das frühere Raiffeisengebäude mit Warenlager abgerissen wurde.. Es gehörte ursprünglich zum Maierhof, der laut Chronik erstmals 1394 erwähnt wurde und an der Stelle des Gasthauses «Adler» stand. Ein Siedler namens «Willibod» lebte auf diesem Hof, ihm wird die Gründung von Wildpoldsried zugeschrieben.

Das Gasthaus «Adler» und diese Hofstelle waren bis zu einem Brand im Jahr 1890 unter einem Dach. Nach dem getrennten Wiederaufbau brannte der Hof 1914 abermals ab, er wurde verkauft und die Besitzer wechselten, bis die Raiba das Gebäude 1966 erwarb und im Jahr 2001 an die Gemeinde verkaufte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018