Für jeden etwas: Kies, Wind, Wohnen

Legau/Lautrach/Kronburg (br). - Der Illerwinkel setzt Schwerpunkte: Kiesabbau weiterhin in Kronburg, Windkraft in Legau und Wohnbau schwerpunktmäßig in Lautrach: Auf diese gemeinsame Marschroute haben sich die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Illerwinkel geeinigt. In einer Sitzung am kommenden Mittwoch wird dieses Konzept den einzelnen Gemeinderäten und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Seit in Lautrach unweit des Management Centrums ein Antrag auf Kiesabbau gestellt wurde, gibt es dagegen Widerstand. Nach Protestnoten an die Regens Wagner-Stiftung, die ein Grundstück dafür zur Verfügung stellen wollte, nach Unterschriften-Aktionen und vielen Sitzungen hat sich die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Illerwinkel auf eine abgestimmte Vorgehensweise geeinigt. Zitat Das hat uns viel Herzblut gekostet.} Legaus Bürgermeister Andreas Tillich zum gemeinsamen Konzept für den Illerwinkel Die drei Gemeinden schlossen am 17. Februar einen Sachplanungsvertrag, der Konzentrationsflächen für den Bereich der VG Illerwinkel ermöglicht. Neben Kies- und Lehmabbau geht es um Flächen für Windkraft und Wohnbebauung. Nach Lage der Dinge wird es zu dem heftig umstrittenen Kiesabbau auf Markung Lautrach voraussichtlich nicht kommen.

Zur Freude der Lautracher, die durch Kieslöcher ihre Kulturlandschaft in einem sensiblen Bereich gefährdet sehen, zur Freude insbesondere auch des Management Centrums Lautrach, das seinen Betrieb möglichst in beschaulicher Umgebung behalten möchte; zum Nachteil aber der Regens Wagner-Stiftung. Die Behinderten-Einrichtung, die in Lautrach 150 Behinderten Platz und 300 Beschäftigten Arbeit bietet, hat vor gut drei Jahren für ein 50000 Quadratmeter großes Grundstück einen 'möglichen Nutzungsvertrag' mit einem Kiesabbauer geschlossen, der aber vorerst hinfällig ist. Beppo Haller, Gesamtleiter von Regens Wagner in Lautrach, hält es angesichts der finanziell schwierigen Lage für den landwirtschaftlichen Bereich der Einrichtung, nicht für unseriös, Grundstücke zu 'veredeln'. Im Gegenteil: 'Erlöse zum Erhalt von Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung' sind laut Haller eine schiere Notwendigkeit, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Kürzungspläne im sozialen Bereich. Wie Kronburgs Bürgermeister Winfried Prinz gestern bestätigte, soll seine Gemeinde 'den Kiesabbau behalten', es gebe einen Bestandschutz für die Kiesausbeute in Unterbinnwang. Zu erwarten ist also, dass der Kiesabbau im Illerwinkel auf die Gemarkung Kronburg konzentriert bleibt, während für die Windkraft das Gemeindegebiet von Legau der Schwerpunkt sein soll. Bleibt Lautrach, das offenbar weder von Kiesausbeute noch von Windkraft-Anlagen berührt werden soll. Die Gemeinde von Bürgermeister Arthur Dorn ist nach den Informationen, die unserer Zeitung vorliegen, als Wohnbau-Schwerpunkt vorgesehen. Ein insgesamt 'sehr gutes, schlüssiges Konzept' werde am Mittwoch, 28. April, um 20 Uhr im 'Rössle' in Lautrach zur Beschlussfassung vorgelegt, meint Legaus Bürgermeister Andreas Tillich, der die interkommunale Zusammenarbeit im Illerwinkel ebenso positiv bewertet wie Kronburgs Bürgermeister Prinz. Insgesamt werden zu dieser öffentlichen Sitzung 40 Gemeinderatsmitglieder aus den drei Kommunen erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018