Marktoberdorf / Ostallgäu
Freifahrt für den vierten Fahrgast

Freifahrt für den Vierten - mit diesem Angebot in den Anruf-Sammel-Taxen (AST) versucht der Landkreis Ostallgäu ab Januar noch mehr Bürger für den Öffentlichen Personennahverkehr zu gewinnen. Zudem wurde das Angebot deutlich ausgeweitet: Um mehr als ein Viertel auf 900 erhöhte der Landkreis im neuen Fahrplan, der seit kurzem gilt, die Zahl der AST-Verbindungen. Davon profitieren nicht nur Orte wie Sulzschneid, der etwas abseits der Hauptstraßen liegen, sondern auch die Gemeinde Aitrang, die mittels AST erstmals an den Bahnhof Günzach angebunden wird.

Vergünstigung bis 20 Uhr

Ergänzend zum neuen Fahrplan, der seit zwei Wochen gilt, werden ab Januar einige neue Tarifangebote eingeführt. So kostet die Fahrkarte für den AST montags bis samstags zwischen 18 und 20 Uhr um 1,50 Euro weniger. Für eine ermäßigte Fahrt zahlt man somit je nach Strecke zwischen 2 Euro und 5,50 Euro für maximal 18 Kilometer.

Zudem lohnt es sich, das Taxi voll zu machen und Fahrgemeinschaften zu bilden: Der vierte Fahrgast steigt künftig gratis im Anruf-Sammeltaxi ein. Die Gruppe kann sich die niedrigeren Kosten teilen.

Meist, so weiß man beim Landratsamt, sitzen nämlich nur ein oder zwei Personen in einem Linientaxi, das nach einem Anruf bei der Mobilitätszentrale oder beim Taxiunternehmen zu einer festgelegten Zeit auf einer bestimmten Linie fährt. Je nach Monat sind nur 6,7 bis 9,3 Prozent der Taxis richtig voll.

Mit einem halb leeren Auto zu fahren, sei aber ökologisch nicht sinnvoll und koste den Landkreis Geld: «Wir übernehmen die Differenz zwischen den Taxikosten und den Fahrgeldeinnahmen», erklärt dazu Landrat Johann Fleschhut. «Zahlen also mehr Fahrgäste für eine Fahrt, wird der Anteil aus öffentlichen Mitteln geringer und mit der Ersparnis können wir das gute ÖPNV-Angebot im Landkreis noch weiter verbessern.»

Nur jede fünfte Fahrt angefordert

Von den neuen Angeboten verspricht sich Fleschhut eine stärkere Nachfrage: Bisher wird nur jede fünfte angebotene AST-Fahrt bestellt. Daher hat der Landkreis vor allem am Abend und am Wochenende das Angebot ausgebaut.

Das Landratsamt hat auch Zahlen zur AST-Nutzung vorgelegt. So waren die Sammeltaxis im Juli 5251 Kilometer weit unterwegs und beförderten bei 196 Fahrten 319 Personen. Im kühlen November legten die Linientaxis 6983 Kilometer zurück und transportierten bei 283 Fahrten 474 Nutzer. Im Winter werden die Taxis wesentlich stärker in den dunklen Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr genutzt (21 Prozent der Fahrten).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018