Falscher Polizist kontrolliert in Stadt

Kempten | be | Ein falscher Polizeibeamter, ein falscher Name, eine Falschmeldung über eine Schlägerei, ein Mann, der sich über den Notruf ein Taxi bestellte und ein Wirt, der nicht wusste, warum in seiner Kneipe Aschenbecher stehen - die Polizei wurde am Wochenende ganz schön auf Trab gehalten.

Falscher Polizist: Gegenüber einem Passanten gab sich am Samstag ein 19-Jähriger in der Innenstadt als Kriminalpolizist aus und wollte den Ausweis kontrollieren. Als dem Passanten das komisch vorkam und er die richtigen 'Kollegen' rief, stellten die fest, dass sich der 19-Jährige nur einen Spaß erlaubt hatte. Der Alkohol tat sein Übriges dazu, der Mann hatte 1,5 Promille im Blut.

'Herr Unglaublich'

Falscher Name: Mit Nachnamen heiße er 'Unglaublich', mit Vornahmen 'Unverschämt'. Dies gab ein betrunkener 39-Jähriger in der Nacht zum Sonntag den Polizisten an, die zu einer Disko gerufen wurde. Dort wurde 'Herr Unglaublich' nicht reingelassen, woraufhin er die Türsteher beleidigte. Um die tatsächliche Identität des 'unglaublichen Spaßvogels' festzustellen, wurde er mit zur Polizei genommen - und bekommt jetzt eine Anzeige.

Angebliche Massenschlägerei: Eine Massenschlägerei in der Kronenstraße - dies bekam die Polizei in der Nacht zum Samstag gemeldet. Als sie eintraf, fand sie zwar 'etliche bekannte Personen zwischen 16 und 20 Jahren', verletzt war niemand. Die Polizei geht davon aus, dass jedoch jemand flüchten musste und bittet um Hinweise (0831/ 59170).

Rauchverbot missachtet: Warum auf den Tischen Aschenbecher stehen konnte der Wirt einer Kneipe in der Linggstraße der Polizei nicht erklären. Die kam in der Nacht zum Samstag, nachdem Gäste sie riefen. Die hatten sich über das Rauchen beschwert und bekamen die Auskunft, der Chef habe das erlaubt. Jetzt erwartet ihn eine Anzeige.

Notruf missbraucht: Weil ein betrunkener 23-Jähriger am frühen Samstag nach Sankt Mang kein Taxi bekam, bestellt er sich über den Notruf 110 eines. Etwa zehn Mal versuchte er das, bis ihn die Polizei aufsuchte und nach einem 'richtungsweisenden Gespräch' nach Haus schickte. Zu Fuß.

Autofahrer beleidigt: Zu einer Vollbremsung zwang ein Radler einen Autofahrer am Samstag gegen 14 Uhr an der Haneberg-/ Uhlandstraße und beleidigte ihn. Jetzt wird der Mountainbiker, ungefähr 1, 80 Meter groß mit Drei-Tage-Bart und kleinem Rucksack gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019