Pfronten
Falken lösen Dauerkarte für die Strafbank

Zweimal hatte der EV Pfronten den ECDC Memmingen zu Hause zuletzt geschlagen. Doch diesmal gingen Falcons im Derby baden: 1:5 (0:2, 1:3, 0:0) hieß es am Ende eines turbulenten Duells, in dem Spieler beider Mannschaften die Beherrschung verloren. Vor allem Pfronten schwächte sich selbst - und sammelte rekordverdächtige 116 Strafminuten. Dabei lief es für die Falcons zumindest bis zur 34. Minute ganz ordentlich: Sie lagen zwar 1:2 zurück - hielten das Spiel bis dato aber offen, eine erneute Überraschung war möglich. Eine Strafzeit jedoch sollte die Vorentscheidung zugunsten der Gäste bringen.

Die Unparteiischen bestraften ein hartes Einsteigen von Roman Sigulla mit fünf Minuten plus Spieldauerstrafe. Eine angesichts der Regeln vertretbare, aus Sicht der Falcons indes unglückliche Entscheidung. So kam es in der Folge, wie es kommen musste: Die Indians nutzten diese Strafe für zwei weitere Treffer durch Balzarek und Tenschert - und bauten ihren Vorsprung auf 4:1 aus. Als Armin Ullmann noch vor der zweiten Pause der fünfte Treffer gelang, war das Spiel entschieden.

Was die Mannschaft um Pfrontens Trainer Joe Hayse anschließend auf dem Eis zeigte, war beschämend. In der 47. Minute verlor Florian Häfele erneut die Beherrschung und lieferte sich einen Faustkampf mit Memmingens Ramon Waldmann. Ein Duell, bei dem es am Ende nur Verlierer gab: Denn beide mussten mit Spieldauerstrafen vom Eis und waren für die Spiele gestern Abend gesperrt.

Zwar blieb der letzte Abschnitt torlos, doch die Unparteiische, Zeitnehmer und der Stadionsprecher hatten viel zu tun.

In der 52. Minute bekam zunächst Thomas Böck nach einem Check von hinten zwei Minuten plus Spieldauerstrafe aufgebrummt. Böck jedoch war längst nicht der Letzte, der früher zum Duschen musste. Stefan Knöpfler wurde nach einem Wortgefecht mit seinem Gegenspieler mit einer Disziplinarstrafe belegt, die er durch sein weiteres Verhalten noch um eine Sperre für ein weiteres Spiel erhöhte. Somit standen am Ende aufseiten der Falcons stolze 116 Strafminuten auf dem Papier. Damit hatte sich Pfronten auch für das schwere Auswärtsspiel in Buchloe unnötig geschwächt.

Strafen: Memmingen: 20 + 5 (Waldmann) + 10 (Dolezal) + 20 (Waldmann). Pfronten: 16 + 5 (Sigulla) + 5 (Häfele) + 10 (Fröhlich) + 10 (Knöpfler) + 10 (Böck) + 20 (Sigulla) + 20 (Häfele) + 20 (Knöpfler).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019