Export aus Ermengerst

von Andreas Pfeffer | Ermengerst/Morrison Über 1500 Fans würden sich die Fußballer des FC Kempten bei einem Heimspiel in der Bayernliga freuen. Christoph Erber (16) aus Ermengerst ist 'Footballer'. Im Highschool-Team der 'Mustangs' in Morrison/Illinois spielt er aber nicht Fußball (Soccer), sondern American Football - und regelmäßig vor solchen Kulissen.

Für den Schüler des Hildegardis-Gymnasiums in Kempten war es schon lange ein Traum, ein Schuljahr in den Vereinigten Staaten auf einer Highschool zu verbringen. Am 2. August wurde der Traum wahr. Erber reiste in den Mittelwesten der USA in die Kleinstadt Morrison.

In Wiggensbach Fußball gespielt

Bis zu seinem 14. Lebensjahr spielte Erber beim FC Wiggensbach Fußball. 'Ich habe mich aber schon für Football interessiert und bei den Allgäu Comets trainiert', so Erber über seine Neigung zum Volkssport der Amerikaner. Seine Gastmutter in den USA erzählte dem Trainer des Morrison Football-Teams, dass für ein Jahr ein Deutscher käme. Nach ein paar Wochen Training überzeugte er den Coach - aus dem Fußballer wurde ein Footballer.

In Morrison ist Erber inzwischen ein fester Bestandteil der Mustangs geworden. Als Kicker - was auch sonst - ist er für Kick-Offs, Fieldgoals und Extrapoints zuständig und eilt mit dem Team von Sieg zu Sieg. Unbesiegt in seiner Conference hat sich das Team inzwischen für die Play-Offs in Illinois qualifiziert und nimmt das nächste Ziel in Angriff. 'Jetzt wollen wir auch die Play-Offs gewinnen', so Erber.

Durch seinen Sport ist der Tagesablauf des jungen Allgäuers in den USA enorm stressig. 'Von 8 bis 15 Uhr bin ich in der Schule. Anschließend haben wir jeden Tag bis 18 Uhr Training. Danach sind auch noch die Hausaufgaben zu machen', so Erber. Durch die Aufnahme in das Football-Team wurde Erber die Integration in die neue Umgebung erleichtert. Zunächst war er wegen der Umstellungen nervös. Seine Gastmutter berichtete, dass er dann aber aufgeblüht ist. 'Er hat viele Jugendliche durch den Sport kennengelernt', sagt seine Mutter.

Kontakt zum Sohn haben die Erbers selten. Ab und zu wird telefoniert oder werden Neuigkeiten per e-mail ausgetauscht. 'Wir würden ihn gerne einmal in den USA besuchen. Er hat mitgeteilt, dass er das eigentlich gar nicht so gerne hätte', so die Mutter weiter. Die Gefahr, dass es dem 'Kicker' nach Ende der Football-Saison im Dezember langweilig wird, besteht wohl nicht. Er überlegt, sein Glück in anderen Sportarten zu versuchen.

'Gerne bei den Comets spielen'

Ihm schweben Baseball oder Leichtathletik vor. Im nächsten Juli kehrt Erber nach Ermengerst zurück. Dann wird die Schule - 12. Klasse am Hilde - im Vordergrund stehen. Über eine Fortsetzung seiner 'Football-Karriere' im Allgäu hat er sich Gedanken gemacht. 'Profi werde ich wohl nicht mehr, dazu ist es zu spät. Ich würde aber gerne bei den Comets spielen. Vielleicht können die einen Kicker gebrauchen', schreibt der Exil-Allgäuer per Mail. Vielleicht setzen die Comets ja mit Erber zum Höhenflug an, dann vor 1500 Fans im Illerstadion

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018