Memmingen
Ex-Funktionär verlässt CSU

Gerd Hoffmann, langjähriges Mitglied der Memminger CSU-Kreisvorstandschaft, hat der Partei den Rücken gekehrt. Seinen Austritt begründet er mit dem «Desaster bei der Landesbank». Zudem habe sich - entgegen der Ankündigung von CSU-Chef Seehofer - «die innerparteiliche Demokratie» bei den Christsozialen nicht verbessert. Hoffmann kreidet dem Parteivorsitzenden zudem an, dass sich Seehofer in Wahlkämpfen für mehr Volksentscheide ausgesprochen habe, danach aber «darüber kein Wort mehr verloren hat».

Elf Jahre in Kreisvorstandschaft

Hoffmann engagiert sich im Verein «Mehr Demokratie», der sich für Volksentscheide auf Bundesebene einsetzt. Er gehörte von 1997 bis 2008 der CSU-Kreisvorstandschaft an und saß in diesem Zeitraum auch im CSA-Bezirksvorstand. Bei der CSA handelt es sich um die Arbeitnehmer-Union.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019