ESV Buchloe beschließt Bauumlage

Buchloe (km). - Natürlich war der Bau der Stadionüberdachung mit der Photovoltaikanlage ein zentraler Punkt der Jahresversammlung des Eissportvereins Buchloe. Vorsitzender Hermann Bernhart vermeldete, dass die Bauarbeiten auf Hochtouren laufen und man bisher gut im Zeitplan liege. Seit Mitte April erfolge bereits die Stromerzeugung und die Einspeisung auf dem Dach des Buchloer Wertstoffhofes, den die Stadt der neugegründeten ESV Energiedach Gmb H & Co. KG zur Verfügung gestellt hatte. Zur Restfinanzierung der Stadionüberdachung wurde von den ESV-Mitgliedern die Erhebung einer einmaligen Bauumlage beschlossen.

Viel Erfreuliches im Sport Aber auch sonst gab es viel Erfreuliches über das abgelaufene Jahr beim ESV zu berichten. Nicht nur die erste Eishockey-Seniorenmannschaft hatte eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich, auch die fünf Nachwuchsmannschaften, die Eiskunstlaufabteilung und die Stockschützen informierten über eine gute Entwicklung und sportliche Erfolge im abgelaufenen Vereinsjahr. ESV-Kassier Franz Seitz konnte die anwesenden Vereinsmitglieder über einen positiven Jahresabschluss unterrichten. Einnahmen in Höhe von 143775 Euro standen Ausgaben in Höhe von 141225 Euro entgegen. Damit konnte das Ergebnis des Vorjahres um über 22000 Euro verbessert werden. Der Vorstand wurde danach einstimmig entlastet. Bürgermeister Josef Schweinberger, der als Leiter der Neuwahlen fungierte, gratulierte bis auf Kassenprüfer Helmut Eschenlohr, der aus Altersgründen künftig nicht mehr zur Verfügung steht, dem kompletten bisherigen Vorstand zur Wiederwahl. Gewählt wurden: Vorsitzender Hermann Bernhart, Zweiter Vorsitzender Mathias Kögl, Kassier Franz Seitz, Zweite Kassiererin Ute Meitinger, Schriftführer Alfred Meier, Zweiter Schriftführer Alfred Falger, Abteilungsleiter Hermann Lerchner, Zweiter Abteilungsleiter Eishockey Walter Hüttl, Jugendleiterin Heidi Klaunzler, Zweite Jugendleiterin Rowitha Pichler, Abteilungsleiter Eisstockschützen Hermann Fast, Zweiter Abteilungsleiter Stockschützen Franz Popp, Abteilungsleiterin Eiskunstlauf Elke Meier, Kassenprüfer Günther Meier und Karl-Heinz Zimmler (neu) sowie die Beisitzer Heidi Klaunzler, Roswitha Pichler, Elke Meier, Franz Popp, Hermann Lerchner, Helmut Streit, Andras Stiegelmeyr, Ulf Schlosser, Jürgen Warkus, Hermann Fast, Peter Klement, Wolfgang Müller und ein Spieler der ersten Mannschaft, der noch zu wählen ist. Einstimmig beschlossen die Mitglieder eine einmalige Bauumlage zur Restfinanzierung des Stadiondaches, die bereits im Mai 2004 erhoben wird. Der ESV hatte sich verpflichtet, neben den 370000 Euro Eigenkapital, die von den Investoren der Photovoltaikanlage stammen, insgesamt 100000 Euro an eigenen Mitteln bereitzustellen. '83000 Euro sind durch Spenden bereits gesichert, die fehlenden 17000 Euro müssen nun über eine einmalige Umlage gedeckt werden', informierte Kassier Franz Seitz die Versammlung. 20 Euro werden nun für Jugendliche unter 18 Jahren, 30 Euro für Erwachsene und 50 Euro für Familienmitgliedschaften fällig. Die Mitglieder erhalten rechtzeitig ein entsprechendes Informationsschreiben des Vereins.

Echte Gemeinschaftsarbeit Als echte Gemeinschaftsarbeit vieler Buchloer lobte Bürgermeister Josef Schweinberger, der spontan dem Verein beitrat, das Projekt Stadionüberdachung und strich die Bedeutung für die Stadt Buchloe heraus. Besonders lobende Worte fand das Stadtoberhaupt für das Engagement des ESV bei den zahlreichen Arbeitsstunden. Am Stadion entsteht derzeit ein neuer Parkplatz mit 80 Stellplätzen, der rechtzeitig zu den 50-Jahr-Feierlichkeiten fertig gestellt sein soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018