Erste Pokale haben sie eingefahren

Saison-Halbzeit für die Autoslalom-Neulinge Buhmann und Schindler aus Hergatz Westallgäu (mf). Drei Fahrer aus dem Landkreis Lindau fahren in dieser Saison den Autoslalom vom ADAC mit. Bei diesem Autoslalom werden vom ADAC die Autos, Opel Corsas mit 90 PS, gestellt. Marco Buhmann, Nico Schindler und Manuel Freitag heißen die drei Fahrer, die für die MSG Sonthofen beim ADAC-Slalom-Cup 2004 vom ADAC-Gau Württemberg an den Start gehen..

Die beiden Hergatzer Slalomneulinge Buhmann und Schindler kommen haben an dem vorgeschriebenen Sichtungslehrgang mit Erfolg teilgenommen und starten in der Klasse 1/21. Manuel Freitag aus Sigmarszell fuhr vergangenes Jahr schon beim Autoslalom mit. Er startet in der Klasse 2/22. Der MSC Weil der Stadt veranstaltete den ersten von 14 Läufen. Am Start war nur Manuel Freitag, der wegen eines Pylonenfehlers nur den 14. Platz erreichte. Der RTC Fellbach führte den zweiten Lauf durch. Nico Schindler fuhr in seinem ersten Rennen eine überraschend gute Platzierung ein. Platz 29 hieß es für ihn am Schluss. Manuel Freitag fuhr schnell und fehlerfrei und belegte den guten 5. Platz. Den dritten Lauf veranstaltete der SCCS Stuttgart. Marco Buhmann fuhr das erste Mal beim Autoslalom mit und belegte in der Gruppe 1/21 den 32. Platz. Sein Teamkollege Nico Schindler fuhr auf den 21. Rang. Manuel Freitag belegte in seiner Klasse den 18. Platz. Der nächste Termin war beim MSC Hohenasperg. Nico Schindler und Marco Buhmann fuhren beiden fehlerfrei und belegten Platz 7 beziehungsweise Platz 11 von 50 Startern. Freitag überfuhr wieder mal ein Hütchen und belegte in seiner Klasse den 12. Platz. Das fünfte Rennen war beim MSC Sielmingen. Marco Buhmann fuhr trotz einer gekegelten Pylone auf den 18. Rang. Manuel Freitag standen zwei Pylonen im Weg. Diese sechs Strafsekundenwarfen ihn auf Rang 13 zurück. Der MSC Aldingen veranstaltete den siebten von 14 Läufen. Marco Buhmann fuhr eine fehlerfreie Spitzenzeit und belegte bei seinem vierten Rennen einen respektablen 5. Platz. Nico Schindler lief es an diesem Tag nicht so gut. Er erwischte zwei Pylone und belegte dadurch nur Rang 32. Ähnlich ging es Freitag mit seinem 19. Rang. In der Meisterschaftswertung belegt zur Halbzeit Marco Buhmann von 74 Teilnehmern den 35. Platz und Nico Schindler der 41. Platz. Manuel Freitag belegt Rang 13. von 31 gewerteten Fahrern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018