Biessenhofen
Erinnerung wach halten

In der gut gefüllten Kirche St. Georg gedachte der Veteranenverein Biessenhofen der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege. In seiner Predigt thematisierte Pfarrer Polycarp den Sinn des Gedenkens und mahnte die Zuhörer, dass das Gedenken das wichtigste Element gegen die Wiederholung der schrecklichen Ereignisse des 20. Jahrhunderts sei. Der Männerchor Biessenhofen begleitete die Messe mit getragener Harmonie.

Im Anschluss legte der zweite Bürgermeister Erwin Trinkwalder im Namen der Gemeinde ein Blumengebinde am Ehrenmal nieder. In seiner Rede forderte er die Jugend auf, das Erinnern wach zu halten. Der Vorsitzende Dietrich Türk gedachte mit einem Kranz der Gefallenen und Vermissten aus Biessenhofen und verlas ihre Namen. Er stellte heraus, dass auch heute Soldaten der Bundeswehr für ihr Vaterland im Einsatz wären und ihr Leben riskierten. Begleitet von den traditionellen Böllerschüssen intonierte die Musikgesellschaft Altdorf das Lied vom «guten Kameraden».

Bei der Jahresversammlung im Gasthof «Alte Post» ließ Türk das Jahr Revue passieren. Der Erlös der Jubiläumsfeier von 2559 Euro ging an die Kriegsgräberfürsorge. Auch den Besuch bei der Luftlande- und Lufttransportschule in Altenstadt rief Türk ins Gedächtnis. Die Mitglieder beschlossen, für Vorstand und Fahne eine Versicherung abzuschließen. Zum Abschluss wurden Mitglieder für 25-, 40- und sogar 50-jährige Treue im Veteranen- und Soldatenverein Biessenhofen geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019