ERC Lechbruck hat den Klassenerhalt fast sicher

Lechbruck | fis | Nach einem klaren 11:3 (3:0, 6:1, 2:2) gegen den ESV Burgau hat der ERC Lechbruck den Klassenerhalt in der Landesliga so gut wie sicher. Wegen der Unbespielbarkeit der Eisfläche aufgrund der Sonneneinstrahlung wurde das Rückspiel am Sonntag in Burgau nach sechs Spielminuten beim Stand von 0:0 abgebrochen. Über die Wertung wird noch entschieden.

'Den Klassenerhalt haben wir im Sack, jetzt müssen wir den Sack nur noch sicher verschließen,' so interpretierte Trainer Richard Kolb die Situation seines Teams. Der ERC war die eindeutig bessere Mannschaft. Allerdings verlangte der Kampf auch Opfer. So mussten Kamil Drimal und Dominikus Kaps im letzten Spielabschnitt verletzungsbedingt in der Kabine bleiben.

Wie ausgetauscht

Von Beginn an bestürmten die 'Flößer' das Tor der Gäste und zeigten sich gegenüber der Vorrunde wie ein komplett ausgetauschtes Team. Treffer von Manuel Vacca und Florian Graml (2) sorgten gleich im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Auch im Mittelabschnitt überrollten die Lecher die Gäste, und es hagelte Tore von Manuel Vacca, Kamil Drimal, Pietro Vacca, Michael Hölzle und zweimal Markus Schneider zum 9:1 vor der zweiten Pause. Ohne zwei verletzte Spieler wurde der letzte Abschnitt ruhiger angegangen. Den beiden Treffern von Markus Schneider und Pietro Vacca hielt Burgau ebenfalls mit zwei Toren zum 11:3 Endstand entgegen.

Eishockey-Landesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019