Holzhausen
Entenrennen, Schlachtschüssel und Biathlonweltcup

Die üblichen Berichte und die Ehrung der Sieger des Kegelturniers standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Holzhausener Freizeitvereins. Schriftführer Armin Brücher zog zu Beginn seines Berichts, ein nicht ganz ernst gemeintes Resümee über seinen Alltag als Schriftführer, bevor er in seinem Jahresbericht die 18 Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres noch einmal Revue passieren ließ.

Männer lernen kochen

Höhepunkte waren der Männerkochkurs mit 30 Teilnehmern, das Familienwochenende in Wessobrunn, das Badeentenrennen sowie eine Theaterfahrt nach Altusried. Auch das Schlachtschüsselessen in der Buchloer Schwabenhalle wurde zu einem Treffpunkt von Freunden des rustikalen Essensgenusses. Kassier Franz Schießl verwies in seinem Bericht auf einen sehr soliden Kassenstand.

Vorsitzender Norbert Mayr berichtete über die organisatorische Arbeit, die vom neuen Vorstand gemeistert wurde. Er bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, die ihm sein erstes Jahr als Vorsitzender relativ einfach erscheinen ließen. Weiter berichtete er über den Beachvolleyballplatz, das Dienstagsradeln und über die Geräteausstattung des Dorfgemeinschaftshauses.

Im Ausblick auf das Vereinsjahr 2010 hob er besonders einen Besuch des Biathlonweltcups in Ruhpolding, einen Sommerausflug nach Würzburg sowie eine Bergwanderung hervor. Mayr erwähnte auch das 20-jährige Bestehen des Freizeitvereins, das gebührend gefeiert werden soll. Bürgermeisterin Christl Weinmüller zeigte sich ihrem Grußwort sichtlich überrascht über die Anzahl und Vielfalt der Aktivitäten, die in einem Jahr durch den Verein veranstaltet wurden.

Ein weiterer Höhepunkt der Mitgliederversammlung war auch in diesem Jahr wieder die Siegerehrung des Kegelturniers.

Rudi Jehle, mit der Durchführung der Veranstaltung betraut, konnte einen strahlenden Gesamtsieger präsentieren: Helmut Gapp setzte sich in einem bis zum Schluss spannenden Dreikampf gegen deutlich jüngere Gegner durch.

Mit 86 Holz (bei 15 Schub auf die Vollen) wurde er Pokalsieger und durfte den Wanderpokal in Empfang nehmen. Da Gapp diese Trophäe bereits zum dritten Mal gewann, geht sie nun in seinen Besitz über.

Auf dem 2. Platz landete knapp geschlagen Christian Söldner, der nach furiosem Start (fünf Schub, 38 Holz) bei 85 Zählern landete. Den 3. Platz holte schließlich Matthias Kratzer mit 83 Holz.

Mit diesem Ergebnis gewann Kratzer auch überlegen den Nachwuchswettbewerb. Den 2. Rang erreichte hier Tobias Hofmuth mit 68 Holz vor Manuel Egner, der 62 Holz erkegelte.

Beim Wettbewerb um den Familienpokal - hier gingen drei Familienmitglieder mit jeweils vier Schub an den Start - setzte sich die Familie Brücher mit 57 Holz durch. Es folgten die Teams Kratzer-Schießl (55 Holz), Mayr (51 Holz) sowie Schuster (51 Holz). Beim Gaudikegeln, bei dem neben Können auch Glück gefragt war, gab es Essensgutscheine, Salamis und Wein zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019