Kempten
«Einmal mehr aufstehen als hinfallen»

Mit den Schwierigkeiten eines Slalom-Parcours der Wintersportler verglich Religionslehrer Rafael Trost bei der Abschlussfeier in der Staatlichen Berufsschule II die bisher zurückgelegte Fahrt der Absolventen. Nun stehe eine neue Strecke «durch den Stangenwald des Lebens» bevor. Mit einem Gebet wünschte Trost den Entlass-Schülern im Kreis der Ehrengäste, Eltern, Ausbilder und Lehrer Gottes Beistand für künftige Aufgaben.

144 Berufsschüler haben in diesem Jahr ihre Ausbildung abgeschlossen, 141 von ihnen bestanden die Prüfung erfolgreich. Ausgezeichnet mit dem jeweils mit 75 Euro dotierten Staatspreis der Regierung von Schwaben wurden für ihre hervorragenden Leistungen (Notendurchschnitt 1,0 bis 1,2): Tobias Wetzstein (Kaufmann im Groß- und Außenhandel, BayWa AG), Anja Nichterwitz (Steuerfachangestellte, Kaspar & Mayr StB) sowie Chantal Angermaier (Steuerfachangestellte, StB Hofmann).

Schulleiter Werner Spießhofer lobte die Prüfungsergebnisse und freute sich, dass die meisten Absolventen «trotz einer schwierigen Arbeitsmarktlage eine feste Arbeitsstelle gefunden haben». Eine gute Ausbildung sei in schwierigen Zeiten der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und die wichtigste Voraussetzung für Fortkommen.

Diese stabile Grundlage geschaffen haben auch die mit dem Schulpreis ausgezeichneten Berufsbesten: Markus Jörg (Bankkaufmann, Allgäuer Volksbank eG), Daniela Müller (Kauffrau im Einzelhandel, Aldi GmbH & Co. KG), Angelika Fink (Industriekauffrau, Robert Bosch GmbH), Dominik Lensler (Informatikkaufmann, Hochland AG), Tanja Baumann (Medizinische Fachangestellte, Dres. Cremer u. Lorentz), Klara-Maria Petuker (Zahnmedizinische Fachangestellte, Dres. Jakob u. Baur). Nicht an der Feier teilnehmen konnten: Christina Walter (Rechtsanwaltsfachangestellte, Menz & Partner RAe) und Bernd Müller (Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, Dachser GmbH & Co. KG).

«Einmal mehr aufstehen als hinfallen»: Diese Erkenntnis gab Arno Zengerle, Vorsitzender des Zweckverbands Berufliches Schulzentrum, den Absolventen mit auf den Weg. Er sei zuversichtlich, dass die Wirtschaftskrise bald ein Ende finde.

Als Vertreter der Ausbildungsbetriebe sprach Udo Sommer, Personalchef der Robert Bosch GmbH Immenstadt, über den hohen Wert gut ausgebildeter und motivierter Mitarbeiter.

Begeistert waren Beteiligte und Festgäste der Abschlussfeier von den Darbietungen des Schulorchesters unter Leitung von Robert Probst. Der Beifall gehörte aber auch den Absolventen der Klasse 12a für ihre «Gstanzl aus der Berufsschulzeit» sowie der stellvertretenden Schulleiterin Hildegard Lang für die Moderation. (kro)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018