Buchloe
Einkaufsbummel im Glanz der Lichter

Normalerweise fühlt sich Alibaba in ganz anderen Regionen wohl. In den Weiten der Wüste, bei trockener Luft und der glühenden Hitze Nordafrikas. Gestern Abend war das Kamel gegensätzlichen Bedingungen ausgesetzt: Nass und kalt war es bei der «Nacht der Lichter» in Buchloe.

Alibaba stapfte zur Freude der vielen Kinder sogar durch vereinzelte Schneereste. Ein gewöhnungsbedürftiges Bild.

Die «Nacht der Lichter» stand heuer ganz im Zeichen der Wohltätigkeit. Der Erlös der vielen Aktionen geht an den Verein Sternstunden, ein Hilfsprojekt des Bayerischen Rundfunks. Um möglichst viele Spenden einzunehmen, hatten Kinder in Buchloer Kindergärten und Schulen schon in den Wochen zuvor fleißig gebastelt - zig Sterne und bunte Weihnachtsdekorationen. Und gestern wurden diese Bastelarbeiten schließlich erfolgreich verkauft. Mathias und Mustafa zum Beispiel priesen ihre Waren an einem Stand der Meinrad-Spieß-Grundschule an. «Im Werkunterricht haben wir gebastelt und gemalt», erzählt Mustafa. Zündholzschachteln haben die Schüler verziert, Serviettenhalter entworfen.

Am Tisch nebenan waren die Kleinen noch immer eifrig am Arbeiten. In der Lebkuchen-Werkstatt durften sie Leckereien nach ihren ganz persönlichen Vorstellungen gestalten, mit Zuckerguss, Gummibärchen und Schokodragees.

Insgesamt hatten über 40 Einzelhändler ihre Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet. Zu erkennen waren sie an den vielen Lichtern, Kerzen und Laternen vor den Eingangstüren. Sie hatten gemeinsam ein vielseitiges und vorweihnachtliches Programm entworfen. Oben leuchtete das Rathaus in einer ganz besonderen Kombination wärmender Farben.

Die Konditorei Hörberg errichtete beim Stadtsaal ein Knusperhäuschen und verkaufte über 1000 Lebkuchensterne mit lächelnden Gesichtern. Dabei flossen sowohl die Produktionskosten als auch der Erlös in die Sternstunden-Kasse. Nur wenige Meter weiter wurde ein Christbaum aufgestellt, den Alexander Müller als «ersten Buchloer Gemeinschafts-Christbaum» bezeichnet. Sprich: Jeder konnte von zu Hause Dekorationen mitbringen und an den Baum hängen oder die Zweige mit Wunschkarten verzieren. Noch bis 6. Januar soll der Baum stehen bleiben.

Abschlussfest im Stadtsaal

An allen Ecken der Stadt erklangen adventliche Lieder. Blechbläser spielten auf, andere bekamen für ihre mittelalterlichen Instrumente große Aufmerksamkeit geschenkt und mitten in der Bahnhofstraße ging es bei den Alphornbläsern sogar recht alpenländisch zu.

Nach der Arbeit wurde im Stadtsaal gemeinsam mit der Buchloer Big Band weitergefeiert. Und auch dort stand der gute Zweck im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019