Fuchstal
Eine unendliche Geschichte

Als unendliche Geschichte erweist sich die Bebauung eines Privatgrundstückes an der Schulstraße in Leeder. Zumindest 30 bis 40 Mal habe man das Thema nun schon auf der Tagesordnung gehabt, erklärte Bürgermeister Erwin Karg. Er machte deutlich, dass ein Ende der Debatten noch nicht absehbar sei. Im vorliegenden Fall ging es um die Aussprache über die Änderung des Bebauungsplans für das Gelände, die von der Gemeinde seit Mitte vergangenen Jahres betrieben wird.

Anlass für dieses Verfahren war die Einsicht, dass der im Jahr 2003 in Kraft getretene Bebauungsplan unter Umständen juristische Mängel aufweist. Vorgesehen waren insgesamt acht in Reih und Glied stehende Häuser und Garagen. Das wiederum missfällt den Räten. Eine Bauwerberin hatte sich daraufhin nach Ablehnung ihres Garagenbaus an die Regierung gewandt und dort Unterstützung erhalten, denn nach Ansicht der Juristen seien Garagen nicht als Nebengebäude anzusehen. Betroffen über diese Entwicklung zeigte sich unter anderem Rat Rupert Turrina. Man bekomme nun genau das, was man nicht gewollt habe, meinte er. Es gebe jedoch keine Möglichkeit, sich dieser Vorgabe zu widersetzen, erwiderte Karg. Die Bauwerberin genieße Vertrauensschutz.

Mit neun zu sechs Stimmen beschlossen die Räte, aus der Not zumindest noch eine Tugend zu machen und über die Platzierung und Gestaltung der unerwünschten Garagen mit dem Wohnbauträger zu verhandeln.

Dieser hatte eine Reihe Vorschläge gemacht, wie man den Bebauungsplan abändern solle. So wurden die Drehung eines Gebäudes und Grundstücksteilungen beantragt. Dem widersprachen die Räte ebenso wie der Idee, die vier im westlichen Bereich geplanten Doppelhäuser noch enger zusammenzurücken, um damit Platz für einen 36 Meter tiefen Garagenhof zu schaffen. Über 90 Minuten dauerte die Aussprache über die Planungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019