Eine Nacht ganz im Sinne des österlichen Gedankens

Kempten(bec). - Die Nacht vor Ostern ganz im Sinne des österlichen Gedankens verbringen - das wollen auch heuer wieder Jugendliche in Kempten. Im evangelischen Gemeindehaus beispielsweise halten junge Leute in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Osternacht ab. Geschlafen werden soll dabei freilich nicht. Auf dem Programm stehen gemeinsame Aktionen wie Malen eines Mandalas, Andachten und natürlich Themen wie der Kreuzweg und die Auferstehung. 'Wir haben ein Team von Ehrenamtlichen, die sich um die inhaltliche Vorbereitung kümmern', erklärt Doris Kick, Jugendreferentin im Dekanat Kempten und Religionspädagogin. In kleinen Gruppen bereiteten die Jugendlichen selbst Andachten vor und machten sich Gedanken darüber, wie die Nacht gestaltet werden könne. In den Andachten stünden vor allem Themen wie Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Tod, aber auch Hoffnung im Vordergrund. Vom Kreuzweg bis zur Auferstehung werde die gesamte Ostergeschichte von den Jugendlichen selbst aufgearbeitet. Dabei sollen sich die jungen Leute damit beschäftigen, wie diese biblischen Themen anhand von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen in die heutige Zeit und aufs eigene Leben übertragen werden können. 'Manche Jugendliche sind da sehr engagiert und hängen sich richtig rein', freut sich Doris Kick. Zu denen, die sich für die Osternacht sehr gewissenhaft einbringen, gehört etwa Sarah Kupzok. 'Mir kommt es darauf an, Jugendliche auch zu religiösen Veranstaltungen zusammenzubringen', sagt die 17-Jährige. 'Durch die Auferstehung bringt das Osterfest Hoffnung und das will ich anderen Jugendlichen vermitteln.' Denn der religiöse Aspekt sei ihr persönlich sehr wichtig. Aber auch die Tatsache, in der Gemeinschaft dieses für die Christen wichtiges Fest zu feiern. Mit der Jugendarbeit Sinnvolles tun will auch der 19-jährige Martin Bunt: 'Wenn man so eine Sache selbst mitgestaltet, hat man die Gelegenheit, selbst Dinge zu entdecken und festzustellen, dass Begebenheiten aus der Bibel auch auf das Heute übertragbar sind.' In seiner Kindheit habe Ostern nur aus dem Hasen und der Eiersuche bestanden. 'Jetzt schaut man auf die Hintergründe, merkt, dass Ostern eine schöne und gute Zeit ist', betont Martin. Das mit Gleichgesinnten zu teilen, mache Spaß.

'Einfach ein Fest der Freude' Die Osternacht im evangelischen Gemeindehaus, sagt Doris Kick, wird mit einem gemeinsamen Frühstück enden. Ein solches findet übrigens in den meisten katholischen Pfarreien für die Jugendlichen der Pfarrgemeinde statt. So auch in St. Lorenz: 'Eine liturgische Bedeutung hat dieses Osterfrühstück nicht', erklärt Stadtpfarrer Dr. Albert Lupp. 'Es bildet den Abschluss des Gottesdiensts und soll nach der Fastenzeit einfach ein Fest der Freude sein.' i Die Osternacht im evangelischen Gemeindehaus findet von Karsamstag, 10. April, auf Ostersonntag, 11. April, statt. Um 21 Uhr geht's los, die erste Andacht beginnt um 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018