Eine adventliche Tradition

Mauerstetten | agi | Wie schon in den vergangenen Jahren konnte sich die Arbeiterwohlfahrt Mauerstetten bei ihrer Weihnachtsfeier im Sonnenhof über einen gut besuchten Saal freuen. Rund 300 Besucher nahmen an der stimmungsvollen adventlichen Traditionsveranstaltung teil.

AWO-Vorsitzender Wolfgang Rein freute sich vor allem auch, 'dass viele aus den Umlandgemeinden gekommen sind'. Den Besuchern hatten die Veranstalter in ihrem rund zweistündigen Programm einiges zu bieten. Nach ihrer Premiere als Moderatorin im Vorjahr führte auch diesmal wieder souverän und charmant die 15-jährige Stefanie Gebler durch das Programm. Großes Stehvermögen bewiesen die Grundschüler Alexander Paul und Alicia Scheibler, die während der gesamten Feier als Maria und Josef auf der Bühne verharrten.

Die 16 Gemeindeoberhäupter des Ostallgäuer Bürgermeisterchors unter der Leitung des Rückholzers Xaver Boos stellten ihre stimmlichen Qualitäten unter Beweis. Für weihnachtliche Klänge sorgten auch die Bläsergruppe Mauerstetten, die Stöttwanger Alphornbläser sowie in einem Gemeinschaftsauftritt die Männerchöre aus Steinholz und Fuchstal.

Die jüngsten Musikanten kamen aus dem Kindergarten St. Vitus. Aufregung war den kleinen Sängern nicht anzumerken. Im Gegenteil: Sie zeigten sich textsicher auch in exotischen Sprachen mit einem italienischen und einem peruanischen Weihnachtslied. Für Abwechslung sorgte das Lied- und Ratespiel der Kindergartenkinder. Bei soviel Eifer waltete der Nikolaus alias Pfarrer Rudolf Klaus seines Amtes und belohnte die jungen Akteure mit einem süßen Honorar.

Auch textlich hatte das Programm einiges zu bieten. So las Gemeinderätin Helga Krauseneck zwei stimmungsvolle Weihnachtsgeschichten vor. Nachdenklich stimmte ein Gedicht von Autorin Resi Bihler, in dem sie von der Dorfidylle über Krieg und Ansiedlung neuer Gemeindebürger hiesige Schicksale wieder in Erinnerung rief.

Die beiden Pfarrer Ralph-Gunter Nebas und Rudolf Klaus boten Gedanken zur Advents- und Weihnachtszeit. Fehlen durfte auch ein Überblick über die Spendenverwendung 2007 nicht: Ein Teil ging an den Fond gegen Kinderarmut, den der AWO-Kreisverband Kaufbeuren eingerichtet hat, der andere Teil an Mauerstettener Kindereinrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019