Zeugenaufruf
Einbrecher in der Lechbrucker Kirche

(Foto: Frank Leonhardt (dpa))

Mit brachialer Gewalt und schwerem Werkzeug sind unbekannte Täter in der Nacht auf Mittwoch in die katholische Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Lechbruck eingedrungen. Um sich Zutritt in das Gotteshaus zu beschaffen, brachen sie die äußere und die innere Eingangstüre an der Südseite auf, dann knackten sie drei Opferbehälter. Ergebnis der Straftat: geringe Beute, aber hoher Schaden. Laut Kirchenpfleger Dietmar Hollmann beträgt die Beute höchstens 30 bis 40 Euro, da die Opferstöcke regelmäßig geleert werden. Der Schaden werde allerdings auf 3.000 Euro geschätzt.

Den ganzen Bericht zu diesem Vorfall finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 31.10.2013 (Seite 30).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018