Ein Weilerer will ins Hofbräuhaus

Harald Weber ist in der engeren Auswahl als neuer Wirt im berühmtesten Wirtshaus der Welt Weiler/München (pem). 'Für einen Wirt ist das der Olymp'. Und Harald Weber ist kurz davor ihn zu erklimmen. Der gebütige Weilerer ist in der engeren Auswahl als neuer Wirt des Hofbräuhauses in München, dem berühmtesten Wirtshaus der Welt..

Das 1589 gegründete Hofbräuhaus am Platzl gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Münchens. Bis zu 1000 Gäste finden dort an blanken Holztischen Platz. Im Oktober läuft der Vertrag mit der jetzigen Pächterin aus. Als Nachfolger haben sich 800 Gastronomen beworben, darunter einige der bekanntesten Namen in der Münchner Gastro-Szene. Übrig geblieben für die engste Auswahl sind weniger als eine Handvoll. Münchner Boulevard-Zeitungen feiern Weber mit Verweis auf sichere Quellen bereits als neuen Wirt. Harald Weber selber hält sich bedeckt. 'Zwei, drei sind in der engeren Auswahl. Ich bin dabei. Alles andere ist unsicher', sagt der 37-Jährige. Am 23. April trifft er Bayerns Finanzminister Kurt Faltlhauser. Das Ministerium als Eigentümer ist quasi oberster Dienstherr. Mit einer Entscheidung über die Vergabe rechnet Weber bis Anfang Mai. Der Weilerer feiert seit fünf Jahren Erfolge in der Münchner Gastronomiebranche. Er ist Pächter des Franziskaner-Gartens in Trudering, mit 2000 Plätzen einer der größten Biergärten der Landeshauptstadt. Und einer der beliebtesten. Im vergangenen Jahr haben die Leser der Abendzeitung den Franziskaner-Garten zum schönsten Biergarten Münchens gewählt. Dort hat Harald Weber regelmäßig Besuch aus Weiler, es hat sich eine Art 'Fan-Club' gebildet. Und auch die Musikkapelle Weiler hat in Harald Webers Biergarten schon vor zighunderten Besuchern aufgespielt. Seinen Beruf hat Harald Weber von der Pike auf gelernt, war unter anderem im Weilerer Tannenhof 2. Küchenchef, ehe es ihn in die Schweiz zog. Dort sammelte er Erfahrungen in mehreren Hotels. Wichtige Voraussetzungen, die die Brauerei vom neuen Pächter des Hofbräuhauses erwartet, bringt Weber mit. Der Brauereichef Dr. Möller will, dass der neue Wirt seine ganze Kraft in das Hofbräuhaus steckt. Ein Gastronom mit mehreren Wirtschaften kommt demnach nicht in Frage. Am liebsten möchte Möller ein Wirtsehepaar oder eine Wirtsfamilie. Und Webers Frau Annett ist vom Fach.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018