Ein Komponist tritt ans Dirigentenpult

2Bilder

Von Manfred Sendlinger | Scheidegg Auch wenn Dirigent Simon Holderied den Klassiker 'Stille Nacht, Heilige Nacht' an den Beginn des Weihnachtskonzertes des Musikvereins Scheidegg stellte - das Publikum im vollbesetzten Kurhaus erlebte beileibe keine 'stille Nacht', sondern wurde auf eine lautstarke Reise zu vielen verschieden Stilrichtungen mitgenommen.

Die beiden Ansagerinnen Raphaela Kinzelmann und Birgit Achberger begleiteten dabei ihre Gäste informativ durch das Programm.

Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt des belgischen Gastdirigenten Koen Pletinckx, der von Simon Holderied die Leitung der 61 Musiker übertragen bekam, um das aus seiner eigenen Feder stammende Stück 'Circus Picolini' - eine Zirkusmusik in drei Sätzen - zu dirigieren. Mit geballtem körperlichen Einsatz führte der Belgier die Instrumentalisten sicher über schwierige musikalische Klippen hin zu einem furiosen Schlussapplaus.

Dass die Scheidegger Musiker ihr Handwerk verstehen, bewies der Schwierigkeitsgrad der ausgewählten Stücke. Mit den beiden Titeln 'Appalachian Overture' und 'Ratafia' errangen die Männer und Frauen um Simon Holderied bei Wertungsspielen in Heimenkirch jeweils das Prädikat 'ausgezeichneter Erfolg.' Eine ebenso hohe Anerkennung zollte das Publikum im Saal auch der Solistin Birgit Achberger. Beim Klarinettensolo 'Concerto per Clarinetto' brachten ihre flinken Finger den ganzen musikalischen Reichtum der Klarinette zum Ausdruck.

Bombastische Filmmusik

Doch auch die anderen Programmpunkte bewiesen eindrucksvoll die musikalische Bandbreite, der sich die Aktiven verschrieben haben. Während man sich bei der teilweise bombastischen Filmmusik 'Der letzte Mohikaner' fast in einen Kinosaal mit Dolby-Surround-Technik versetzt fühlen konnte, ließen die Musiker bei 'Ratafia' oder 'Ukrainian Bell Carol' auch zartere Töne auf ihr Publikum los.

Etwas zu kurz kam die moderne Musik - ein passender poppig-rockiger Ohrwurm hätte die Weihnachtsatmosphäre sicherlich nicht entwertet.

Eva-Maria Weiß und Sylvia Kasprzak haben das ASM-Bläserabzeichen in Silber erworben und wurden dafür beim Konzert ausgezeichnet. Ihr erstes Weihnachtskonzert spielten: Korbinian Kessler (Schlagzeug), Nino Walser (Tenorhorn/Bariton), Maria Häring (Flügelhorn), Kevin Rädler, Fabian Hatt, Franziska Häring, Matthias Endres (alle Trompete), Johanna Sinz (Klarinette).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019