Ein Hut, viele Briefe und eine Hochzeit

Von Andreas Kreyer | Lindenberg 1941 blieb Lucia Closes Blick an einem jungen Mann mit Hut hängen - sein Name: Alois Fehr. Am morgigen Samstag, 10. Februar, feiern Alois und Lucia Fehr nun diamantene Hochzeit und damit 60 Jahre Ehe. Bürgermeister Johann Zeh überbrachte vorab dem Jubelpaar die Glückwünsche im Namen der Stadt.

Alois Fehr ist in Lindenberg geboren und wuchs hier mit seinen drei Brüdern auf. Nach der Schulzeit lernte er den Hutmacherberuf bei der ehemaligen Hutfabrik Huber in Lindenberg. 1940 schulte Alois Fehr in München um zum Flugzeugmechaniker. 'Im Fliegerhorst Elbing in Westpreußen bauten wir die JU 88 und kurze Zeit 1945 in der Tschechei die ME 262', erzählt er. Nach der Kriegszeit kam er zurück nach Lindenberg und arbeitete 37 Jahre lang bei der Hutfabrik Mayser und Milz.

In seiner Freizeit pflegt Fehr sein Hobby, die Imkerei: ' Ich habe heute noch 20 Völker in Scheidegg und zehn Völker in Lindenberg', sagt Alois Fehr. Mitglied ist er bei den Bienenzuchtvereinen in Opfenbach und Lindenberg. Fehr selbst war 27 Jahre als Bienenzucht- Belegstellenleiter am Hochgrat tätig. Neben den Bienen hat es Fehr das runde Leder angetan: 'Beim FC Lindenberg bin ich Mitglied und habe früher gerne Fußball gespielt', erzählt er. Im Lindenberger Hutmuseum wirkte er zehn Jahre lang als Führer und übernahm oft die Aufsicht.

Lucia Fehr ist in Otterberg bei Kaiserslautern geboren und lernte den Beruf Damenschneiderin. 'In Otterberg haben wir uns 1941 kennengelernt. Ich war damals erstaunt, dass ein junger Mann wie der Alois einen Hut trug: Das hat mich fasziniert. Der Hut war das Signal, dass wir uns näher kamen', sagt Lucia Fehr und schmunzelt. Man sei dann in brieflicher Verbindung geblieben.

1944 kam Lucia Fehr zum ersten Mal nach Lindenberg - und war sehr überrascht. 'Hier war vom Krieg nichts zu bemerken - alle Häuser waren ganz', erinnert sie sich. Das Ja-Wort gaben sich Lucia Fehr und ihr Mann vor 60 Jahren in der Stadtpfarrkirche in Lindenberg. Nicht nur in Fehrs Privatleben spielte der Hut eine wichtige Rolle: Beruflich war Lucia Fehr nämlich ebenfalls in der Hutbranche tätig - unter anderem bei der Firma Reich, sowie bei Mayser und Milz, wo sie Abteilungsleiterin war, und zuletzt bei der Firma Seeberger in Weiler.

Lucia Fehr ist Mitglied beim Lindenberger Volkstheater und kann heuer auf eine 60-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Bei über 50 Theateraufführungen wirkte sie mit, führte oft Regie und war in der Vorstandschaft. ' Ich war der Kulissenschieber', schmunzelt Alois Fehr. Seine Frau ist auch aktives Mitglied beim Turnverein Lindenberg (TVL) und nimmt an den regelmäßigen Gymnastikstunden des Roten Kreuzes teil. Gemeinsam fit halten sich die Fehrs bei den Kegelclubs 'Die goldene Sieben' und dem KC 'Amigos'.

Der Dankgottesdienst findet morgen um 16.30 Uhr in der Marienkapelle in Lindenberg statt. Anschließend wird im Gasthaus 'Bayerischer Hof' gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019