Ein Friedenslicht für das Fuchstal

Denklingen | bz | Kinder der Gruppen 'Affenbande' und 'Feuerteufel' des Verbandes christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Stamm Lechrain, haben das Friedenslicht aus Betlehem im Rathaus in Denklingen übergeben.

Von Bethlehem über Wien nach Denklingen

Die Kinder trugen einen Text zum Friedenslicht, ein Gebet und ein Lied vor. Das Friedenslicht soll durch die Übergabe an Bürgermeisterin Viktoria Horber symbolisch in die Gemeinde gebracht sein. Als Dank wurden die Kinder mit Tee und Gebäck bewirtet und erfuhren einiges über die Aufgaben eines Bürgermeisters. Das Licht, das in Bethlehem entzündet und in Wien an Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht wurde, ist längst zu einem besonderen Symbol in der Weihnachtszeit geworden.

In München abgeholt und weitergegeben

Pfadfinder tragen es in die Familien, in Kirchengemeinden, Krankenhäuser und Schulen, in Verbände, in öffentliche Einrichtungen und zu Menschen, die im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens stehen; aber auch zu solchen, die am Rande stehen.

Die Denklinger Mädchen und Buben hatten das Licht in München in einem zentralen Aussendungsgottesdienst abgeholt. In diesem Jahr steht die Aktion Friedenslicht unter dem Motto: 'Eine Welt - eine Hoffnung: Frieden.'

Die Kinder verteilten das Friedenslicht bereits am Samstag im katholischen Gottesdienst in Leeder und geben es am Dienstag, 25. Dezember, um 11.15 Uhr im evangelischen Gottesdienst in Denklingen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019