Ein Festtag für die Musik in Stiefenhofen

Pfarrer Mader segnet die restaurierte Fahne der Musikkapelle Von Andreas Kreyer Stiefenhofe. 'Für die Musikkapelle Stiefenhofen geht mit der Segnung der restaurierten Vereinsfahne ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung', sagte Vorsitzender Markus Rasch. Die Segnung des komplett restaurierten Stücks nahm Geistlicher Rat Pfarrer Herbert Mader im Anschluss an den Festgottesdienst vor, der von der Musikkapelle und dem Kirchenchor musikalisch umrahmt wurde. 'Eine Fahne ist ein Symbol der Lebensfreude, des Gemeinsinns und der Kameradschaft', sagte Pfarrer Mader bei seiner Festpredigt. Die Fahne war zuvor verdeckt von Fahnenpatin Claudia Geißler und ihren Schwestern Andrea, Petra, Rosmarie und Stefanie und begleitet von den Fahnenabordnungen der anderen Vereine und dem Patenverein Ebratshofen in die Kirche gebracht. worden. Nach der Segnung wurde die Fahne an Fähnrich Georg Aichele übergeben und die Fahnenbänder von der Patin sowie vom Vorsitzenden des Patenvereins Ebratshofen, Harald Osterberger, angebracht. Anschließend ging es zur Festhalle, wo die weltliche Feier veranstaltet wurde. 'Die Neuanschaffung der Fahne war vor 38 Jahren, und der Zahn der Zeit nagte ganz erheblich an ihr', so der Vorsitzende.

Eine Restaurierung konnte nicht länger hinausgeschoben werden, da sonst noch größere Schäden entstanden wären. Die Originalembleme und Schriften wurden auf das neue Tuch von derselben Firma von Hand aufgestickt, die die Fahne einst hergestellt hatte. Das ursprüngliche Erscheinungsbild der Fahne wurde nicht verändert. Die Kosten betrugen rund 4000 Euro. 'Wenn wir uns um die Fahne versammeln, dann wollen wir deutlich machen, wir gehören zusammen, wir sind Kameraden und unsere Zugehörigkeit zur Musikkapelle Stiefenhofen verbindet uns', betonte Markus Rasch, denn der Wahlspruch lautet: 'In Freud und Leid zum Spiel bereit.' Bürgermeister Anton Wolf dankte der Musikkapelle für ihren Einsatz im kulturellen Bereich. 'Wir sind stolz auf unsere Kapelle', so der Bürgermeister. Auch ASM-Bezirksleiter Roland Paulus gratulierte: 'Eine Fahne vermittelt auch Werte der Volkskultur und gibt Mut und Selbstvertrauen für die Zukunft.' Dem Fähnrich wünschte Paulus 'stets eine sichere Hand und immer einen festen Stand' und überreichte eine Spende aus seiner Privatschatulle. Für prächtige Unterhaltung sorgte in der Halle die Musikkapelle aus Grünenbach mit ihrer Dirigentin Katrin Schwärzler. Wegen des schlechten Wetters konnte das Fest nicht wie vorgesehen im Freien auf dem Festplatz von Xaver Fink veranstaltet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018