Ein Auftakt mit einem Lächeln

Füssen (mar). - 'Ich hoffe, dass ihr in einer Woche lächend wieder nach Hause fahren könnt.' Erwartungsvollen, gut gelaunten Mannschaften sah sich Lennart Edwall, der Präsident des Europäischen Gehörlosen-Sportverbandes gegenüber, als er am Samstag offiziell die 8. Wintersport-Europameisterschaften der Gehörlosen eröffnete.

Eine Woche lang suchen mehr als 300 Sportler aus 15 Ländern in Füssen, Pfronten und dem Tannheimer Tal ihre Besten im alpinen und nordischen Skilauf, Eishockey und Snowboarden. Angeführt von Blasmusikern und Trachtlern aus Füssen, marschierten die Sportler am Samstagnachmittag hinter ihren Landesflaggen zur Eröffnungsfeier in die Arena des Füssener Bundesleistungszentrums ein. Auch auf den Rängen fanden die meisten Unterhaltungen der rund 400 Zuschauer in der Gebärdensprache statt, als die Bürgermeister Christian Gangl und Beppo Zeislmeier sowie Landrat Johann Fleschhut die Sportler in Füssen, Pfronten und dem Ostallgäu begrüßten. Er hoffe, dass es eine unvergessliche Europameisterschaft wird, sagte der Präsident des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes Karl-Werner Broska, ehe feierlich die Fahne des Europäischen Gehörlosen-Sportverbandes EDSO gehisst wurde. Bis zur abschließenden Party am Samstag kämpfen nun in Füssen die Eishockey-Teams aus Russland, Schweden, Finnland und Deutschland um den Europameistertitel. Die alpinen Skifahrer sowie Snowboarder absolvieren ihre Rennen auf dem Breitenberg in Pfronten, während die Wettbewerbe der Skilangläufer wegen der Schneelage ins benachbarte Tannheimer Tal ausweichen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018