Eberhardt: Wir stehen nicht schlecht da

Dillishausen/Lamerdingen (ofr). - Die Gemeinde Lamerdingen ist nach Ansicht ihres Bürgermeisters recht gut gerüstet für 2004: Ein ausgeglichener Haushalt, keine neuen Schulden und eine Zuführung von 300000 Euro in den Sparstrumpf der Gemeinde böten finanziellen Spielraum für anstehende Aufgaben. 'Wir stehen nicht schlecht da', meinte Hanspeter Eberhardt bei der Bürgerversammlung in Dillishausen. Mit einer - trotz einiger großer Bauprojekte wie der Ortskanalisation in Großkitzighofen - auf 873 Euro gesunkenen Pro-Kopf-Verschuldung befinde man sich 'auf dem richtigen Weg', betonte Eberhardt in seinem Bericht über die Gemeindefinanzen. Seinem Rückblick auf wichtige (Bau-) Maßnahmen des vergangenen Jahres in Lamerdingen und den Ortsteilen Dillishausen, Klein-, und Großkitzighofen ließ der Gemeindechef einen Appell an die jungen Bürger folgen: 'Baut's ein Haus, gründet eine Familie.

Das ist die beste Gemeindeentwicklung', rief er den Zuhörern zu und versuchte sich gleich als Grundstücksmakler, um die freien Bauplätze der Gemeinde an den Mann zu bringen. Schließlich sei der Einkommenssteueranteil neben der Schlüsselzuweisung und der Gewerbesteuer die tragende Säule des gemeindlichen Haushalts. Überraschend ruhig ging es zu beim ansonsten heiß diskutierten Thema Mehrzweckhalle Lamerdingen: Auch wenn er 'mit Bauchweh' an die Summe von 1,1 Millionen Euro denke, die die Gemeinde in die Mehrzweckhalle investieren will, steht Bürgermeister Eberhardt zu dem geplanten Großprojekt, das insgesamt auf 2,4 Millionen Euro veranschlagt wird. Wie schon bei der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte er aber auch seine Bedingungen vor, die von den Vereinen erfüllt werden sollten. Dazu gehört, wie berichtet, dass sich die Vereine mit 30000 nachprüfbaren Helferstunden am Bau der Halle beteiligen, ihre Zustimmung zum Bau und Unterhalt der Halle mit einer Zweidrittelmehrheit der Vereinsmitglieder beschließen und der Bau des Mehrzweckgebäudes in mehreren Abschnitten realisiert wird. Einen entsprechenden Förder-Beschluss will der Gemeinderat im Februar fassen. Enttäuschen musste Eberhardt einen Bürger, der gerne einen Bauplan der künftigen Mehrzweckhalle sehen würde - so weit ist es noch lange nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018