Dunkle Wolken über Immenstadts Finanzen

Immenstadt | raf | Dunkle Wolken über dem Immenstädter Haushalt - daran kann sich kaum noch ein amtierender Stadtrat erinnern. Entsprechend gedrückt war die Stimmung, als am Donnerstag im Hauptausschuss der Etat 2008 erstmals vorbesprochen wurde.

l Die Situation: Im Haushaltsentwurf klafft laut Kämmerer Siegfried Zengerle trotz Sparkurs ein Loch von derzeit 1,2 Millionen Euro.

l Die Ursache: Hauptgrund ist laut Bürgermeister Gerd Bischoff eine in ihrer Höhe unerwartete Gewerbesteuerrückzahlung für die Jahre 2003 bis 2007. Weil die Stadt zudem 2006 hohe Einnahmen genoss, erhält sie nun keine Schlüsselzuweisungen und muss (gemessen am Pro-Kopf-Anteil) die höchste Kreisumlage im gesamten Landkreis zahlen.

l Die Bewertung: SPD-Fraktionsvorsitzender Armin Ländle nennt die Situation 'erschreckend'. Auch Bischoff spricht von einer ernsten Lage. 'Wir werden es aber schaffen, den Etat auszugleichen', betont er. Und: 'Zum Glück haben wir in guten Jahren Rücklagen gebildet.'

l Die Lösung: Entnahme von 3,5 Millionen aus Rücklagen. Einsparungen bei den laufenden Kosten. Verschiebung von Investitionen, darunter Kanalsanierung Bühl und Umgestaltung Allee-/Bahnhofstraße. Die Erweiterung des Schulzentrums soll jedoch 2008 beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019