Allgäu
Draußen eiskalt, drinnen ein Stimmungshoch

Aitrang/Geisenried/Stötten Der Eiseskälte und dem Schneechaos zum Trotz trieb es am Wochenende viele Faschingsfreunde auf die Bälle, die in vielen Orten für gute Laune sorgten. Auch wenn das Thermometer draußen weit in den Minusgraden stand: Das Stimmungsbarometer drinnen stand stets auf hoch.

Beim Musikerball in Geisenried im Gasthaus Martin spielte eine kleinere Besetzung der Geisenrieder Musikkapelle für die Ballbesucher auf. Die Besucher verkleideten sich schon wieder mehr als vor ein paar Jahren, stellte Musikvorstand Manfred Schrägle fest. Einen bestimmten Trend konnte er jedoch nicht erkennen.

Wolf und Vampir unter Zwergen

Joachim Schmutzer (Hattenhofen) hatte sich als Wolf unter die Menge gemischt, wobei nicht bekannt ist, ob er auf ein Rotkäppchen stieß. Als Clowns verkleidet hatten Theresia Friedl (Marktoberdorf) und Anna Zwick (Geisenried) viel Spaß. In Aitrang beim Feuerwehrball im Gasthaus Ziegerer hatte Vampir Paul Merz sichtlich Appetit. Auffallend viele Zwerge fand er dort vor, denen er sicherlich einen ordentlichen Schreck einjagen konnte.

Sehr traditionell in Tracht war der Trachtenball in Stötten im Gasthof Sonne gehalten. Nicht nur die Musikkapelle aus Stötten brachte viel Stimmung, auch die zahlreichen Einlagen und Auftritte des Trachtenvereins, wie der Buabaplattler, kamen bei den Ballbesuchern sehr gut an. Wer sich noch ins Vergnügen der Faschingsbälle stürzen will, muss sich ranhalten. Nur noch 16 Tage dauert die närrische Zeit an.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019