Butmir / Sarajevo
Die «Huskys» haben Sarajevo verlassen

Mit einem feierlichen Abschlussappell wurde das Unterstützungselement Tactical AirMedevac EUFOR OP Althea verabschiedet. Nach einem Vorbeiflug der «Husky-Formation» hielten Brigadegeneral Gerhard Kemmler und Generalmajor Bernhard Bair kurze Ansprachen. Kurz vor Weihnachten verlegte die Besatzung mit fünf Mann und ihren zwei Bell UH-1D «Huey» ihren Standort zurück zum Lufttransportgeschwader 61 (LTG) ins heimische Penzing. Deutschland hat seit Januar 2009 die taktische Luftrettung (Tactcal AirMedivac) für die EU-Operation Althea bereitgestellt und nun an Österreich übergeben.

General Gerhard Kemmler erinnerte, dass die Bundesrepublik Deutschland zurzeit weltweit 8000 Soldaten in Friedensmissionen stationiert hat. Die EUFOR wurde erneut von den Vereinten Nationen beauftragt, den Friedensprozess in Bosnien-Herzegowina abzusichern. Die Tactical AirMedivac ist ein wichtiger Bestandteil der EUFOR-Truppen und steht 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Rettungseinsätze bereit.

Nach der Ansprache bekam die Aircrew des LTG 61 (die Piloten Hauptmann Ulrich Hermeler und Hauptmann Stephan Liebchen, Bordtechnik-Offizier Hauptmann Frank Büttinghaus, Bordtechniker Stabsfeldwebel Jürgen Hermann und Luftrettungsmeister Hauptfeldwebel Iris Fischer) die EUFOR-Einsatzmedaille verliehen. Nach der deutschen und österreichischen Nationalhymne folgte die Ansprache des EUFOR-Kommandeurs, Generalmajor Bernhard Bair, Österreich.

Er bedankte sich bei den Penzingern und unterstrich, wie wichtig dieser Beitrag für die EUFOR-Mission sei. Ihm sei durchaus bewusst, dass die Hubschrauberbesatzungen des LTG 61 ihre Qualitäten in der Bergrettung haben.

Für das von schroffen Bergen und tiefen Tälern zerklüftete Bosnien-Herzegowina muss AirMedevac die Gebirgsrettungskomponente beinhalten. Deswegen wurde das LTG 61 für diesen Einsatz ausgewählt, da es zudem mit sechs Luftrettungsmeistern - einzigartig in der Bundeswehr - die Gebirgsrettungsfähigkeit aufweist.

Bei den Friedensmissionen KFOR und EUFOR haben die Rettungsflieger die Tactical AirMedevac übernommen, das bedeutet die Luftrettung und ärztliche Versorgung für alle Soldaten eines Einsatzkontingentes.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019