Die ersten Schritte verursachen ein komisches Gefühl

Weißensee (mer). 'Ich fühle mich irgendwie unsportlich, aber es macht trotzdem Spaß', so kommentiert Bayern Justizministerin Dr. Beate Merk ihre ersten Gehversuche im Nordic Walking. Zusammen mit der stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin, Ursula Lax, erhielt die 46-Jährige von Fitnesstrainerin Andrea Thanner aus Füssen eine Einführung in die Trendsportart. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich das sportliche Frauentrio auf eine kleine Runde um den Weißensee.

Vor allem die richtige Technik beim Abstoßen und dem Ausstrecken der Arme schaffte leichte Probleme. 'Ein komisches Gefühl, aber man merkt die Beanspruchung', sagte Merk, die das verlängerte Pfingstwochenende in ihrem Zweitwohnsitz Weißensee verbrachte. 'Ich wollte das schon immer mal ausprobieren', meinte die Justizministerin, die sich sonst mit Joggen und Reiten fit hält. Nordic Walking sei in ihren Augen der richtige Ausgleich für ihre anderen Aktivitäten. 'Für das Reiten brauche ich Kraft in den Armen und am Schreibtisch einen starken Rücken', so Merk. Bei nächster Gelegenheit will sie wieder das 'Langlaufen ohne Skier' ausüben.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018