Kempten
Dicke Socken und gutes Schuhwerk

Bei Minusgraden rieseln kleine Schneeflocken vom grauen Himmel und bleiben liegen. Das perfekte Wetter für den Weihnachtsmarkt - da sind sich die meisten von der Allgäuer Zeitung befragten Händler einig. Für sie bedeutet das vor allem eins: frieren.

Um sich warm zu halten, gehen die Marktkaufleute auch mal an die anderen Stände. Hier einen Glühwein trinken - da ein paar heiße Maronen essen. Um die bis zu neun Stunden langen Schichten durchzustehen, hat Sockenverkäufer Alexander Stey zudem, wie viele seiner Kollegen, einen kleinen Gasofen in seinem Stand. Weil die Kälte aber trotzdem reinkommt, muss auch er sich warm anziehen. Was dabei das Wichtigste ist, kommt wie aus der Pistole geschossen: «warme Socken und gutes Schuhwerk». Damit müssen sich zurzeit auch die Besucher des Weihnachtsmarkts ausstatten. Für Händler Stey ist das natürlich optimal. Schließlich hat er Warmes im Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019