Deutscher nun an der Spitze von AGCO

Duluth(USA)/Marktoberdorf(rel/pm). - Martin Richenhagen ist neuer Präsident und Vorstandsvorsitzender (CEO) des US-amerikanischen Landmaschinenkonzerns AGCO, zu dem seit 1997 auch der Marktoberdorfer Traktorenhersteller Fendt gehört. Mit der Ernennung des 51-Jährigen führt ein Deutscher den Konzern mit einem Gesamtumsatz von 3,5 Mrd. Dollar. Etwa ein Drittel davon steuert Fendt bei. Mit dieser Ernennung vollzieht sich auch ein Generationswechsel an der AGCO-Spitze. Firmen-Mitgründer Robert Ratliff war seit dem Tod des damaligen Vorstandsvorsitzenden John Shumeijda und des Vize-Präsidenten Ed Swingle beim Absturz eines AGCO-Jets Anfang 2002 in Großbritannien Chairman (Verwaltungsratsvorsitzender), CEO (Vorstandsvorsitzender) und Präsident in einer Person. Künftig nimmt der 72-Jährige nur noch die Position des Verwaltungsratsvorsitzenden ein, der 51 Jahre alte Richenhagen wird Präsident und CEO. Der in Ostbevern (Nordrhein-Westfalen) wohnende Richenhagen war bis vor kurzem Manager bei der Konzerngruppe Forbo International, einer Schweizer Firma im Bereich Bodenbeläge. Davor war er von 1998 bis 2003 Vorsitzender der Geschäftsführung bei Claas, einem großen deutschen Hersteller von Erntemaschinen und auch Konkurrenten von Fendt. Dort war er insbesondere für den Bereich Vertrieb und Marketing verantwortlich. Richenhagen hat an den Unis von Bonn und Köln studiert und spricht vier Sprachen. Nach Ansicht des bisherigen AGCO-Chefs Ratliff bringt Richenhagen 'nicht nur zusätzliche, äußerst hochwertige Erfahrungen ein, sondern hat auch umfangreiche Führungs- und Marketingkenntnisse in unserer Branche gesammelt.' Die Ernennung von Richenhagen wird wirksam, sobald die Bewilligung der Einwanderungsbehörde vorliegt.

Nun drei Deutsche in Top-Ebene Mit dem Wechsel von Martin Richenhagen von Forbo International zu AGCO verstärkt sich der Einfluss deutscher Führungskräfte in der Spitze des Konzerns, der seinen Hauptsitz in Duluth/Georgia hat. Bereits vor gut einem Monat sind die beiden Marktoberdorfer Fendt-Geschäftsführer Hermann Merschroth (53) und Peter J. Paffen (49) zu Vize Presidents (Vize-Präsidenten) im Gesamtunternehmen ernannt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018