Der ECDC wahrt seine Chance

Memmingen (ba). - Mit einem 4:1 (2:0; 1:0; 1:1)-Heimsieg über den SC Bad Kissingen wahrte der ECDC Memmingen seine Chance auf Platz eins in der Qualifikationsrunde zur Eishockey-Bayernliga. Das Trainerduo Boldavesko/Lehmann musste auf Grund des Ausfalles von Bernd Hefele, der wegen seiner dritten Zehn-Minuten-Strafe gesperrt war, erneut umstellen. So spielte Michael Klein wieder in der ersten Reihe, während Christian Augst in die zweite Reihe mit Ingo Nieder rutschte. Der ECDC machte von Beginn an Druck, doch erst in der zehnten Minute schoss die dritte Reihe durch Florian Jahrmann das 1:0. Auch beim nächsten Einsatz der dritten Reihe waren sie erfolgreich. Erneut Jahrmann war im zweiten Nachschuss erfolgreich, nachdem seine beiden Stürmerkollegen nicht getroffen hatten. Der ECDC spulte nun sein Spiel herunter, ohne ernsthaft in Gefahr zu kommen. Viel Glück hatte in der 32. Minute Ingo Nieder, als er in Unterzahl einen Konter lief. Sein Schuss ging an den Pfosten und prallte von dort an den Schlittschuh des Tormannes, der ihn in einer Rückwärtsbewegung zum 3:0 ins Tor beförderte. Bad Kissingen stemmte sich vehement gegen die drohende Niederlage und versuchte immer wieder, ins Spiel zurück zu kommen. Aber alle Angriffsbemühungen scheiterten einmal mehr an Goalie Reiner Vorderbrüggen. Schwach war an diesem Abend einmal mehr die Chancenauswertung und das Powerplay der 'Coyoten'.

Erst in der 50. Minute verwertete Waldemar Dietrich ein Zuspiel von Sergejs Boldavesko zum 4:0 in Überzahl. Kurz vor Schluss 'versaute' Kissingens Ausländer Kevin Martin Goalie Vorderbrüggen seinen ersten Shut-Out, als er in Überzahl zum 4:1-Endstand traf. Damit endete das dritte von vier Spielen in der Qualifikationsrunde mit Memminger Beteiligung mit 4:1. Zwei Mal waren die Coyoten mit diesem Ergebnis erfolgreich, einmal Fürstenfeldbruck. Memmingen erfüllte also die Pflicht, genauso wie Spitzenreiter Fürstenfeldbruck mit einem 13:0-Kantersieg in Bruckberg. Die Weichen für das Finale um Platz eins sind also gestellt. Doch muss der ECDC mit vier Toren Vorsprung gewinnen, um an Fürstenfeldbruck noch vorbei zu ziehen. Am Freitag, 6. Februar, steigt auf jeden Fall ab 20 Uhr der Showdown im Fürstenfeldbrucker Freiluftstadion. ECDC - SC Bad Kissingen 4:1 (2:0; 1:0; 1:1). - Tore: 1:0 (09:58) Jahrmann (Egli/Schmid); 2:0 (13:54) Jahrmann (Eisenlohr); 3:0 (32:26) Nieder (4-5); 4:0 (49:40) Dietrich (Boldavesko/Klein; 5-4); 4:1 (59:27) Martin (Schorr; 5-4). - Strafminuten: ECDC 14; SC BK 20. - Zuschauer: 475. - Spieler des Tages: ECDC: Florian Jahrmann; Bad Kissingen: Kevin Martin.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018