Den Bodensee kann man trinken

Ein Bilderbuch soll Kindern das Schwäbische Meer erklären, das fünf Millionen Menschen versorgt Von Dagmar Johler Weiler. 'Wie kommt das Wasser in die Teekanne?' - schon der Titel des reichhaltig illustrierten Kinderbuches sorgt für Neugierde. Vor dem Hintergrund der breiten Themenpalette 'Der Bodensee' ist von der Bodensee Agenda 21 ein buntes Vorlese-, Mitmach- und Erlebnisbuch für Kinder entstanden. In den nächsten Wochen soll es an die Kindergärten und Grundschulen verteilt werden. Blättert man in dem 31 Seiten umfassenden Werk, so erfährt man auch als Erwachsener allerhand Wissenswertes. Beispielsweise wie die Bodenseeregion vor rund 20000 Jahren entstanden ist, welche besonderen Vogelarten in diesem Raum ihre Nistplätze haben oder auch wie aus dem Badesee ein Trinkwasserspeicher für fünf Millionen Menschen wird. Deshalb auch der Titel mit der Teekanne. Mit witzig gezeichneten Motiven wird das Werk komplettiert. 'Ja, wir lernen mit allen Sinnen, mit Herz, Kopf und Verstand', erklärte Schulrat Thomas Novy bei der Buchpräsentation in der Volksschule Weiler. Er selbst habe interessiert in dem kleinen Bodensee-Lexikon gelesen und zeigte sich davon begeistert. 'Dieses Büchlein weckt Interesse und regt zum Nachdenken an', ist sich Novy sicher. Auflage von 50000Das Kinderbuch wurde mit finanzieller Unterstützung der Internationalen Bodenseekonferenz sowie anderen Fördermittel in einer Auflage von 50000 Stück gedruckt.

'Das ganze hat uns 85000 Euro gekostet', gab Landrat Dr. Eduard Leifert zu, 'doch es ist jeden Cent wert.' Denn vor allem die Kleinsten müssen sensibilisiert werden, 'dass man mit Wasser sparsam umgehen muss', so Leifert. Dies erlebte er auch in lebhaften und witzigen Diskussionen mit den Schulkindern. Denn diese wussten schon eine ganze Menge über das Schwäbische Meer. 'Da kann man schwimmen und Boot fahren und auch trinken, aber nur wenn es sauber ist', meinte ein Schüler. Rund 4500 Exemplare werden im Landkreis Lindau und Oberallgäu kostenlos an die Kindergärten und Grundschulen verteilt. 'Ich werde mit meiner Klasse eine Projektwoche Wasser aus dem Bodensee machen', überlegte Agathe Käfferlein, Erstklasslehrerin in Weiler. 'Nur zum kurz Reinlesen ist dieses Buch zu schade.' Ein unerschöpfliches Thema Einen ersten Schritt haben ihre Schützlinge schon gemacht. Mit einem Lied über den tropfenden Wasserhahn bereicherten sie die Buchpräsentation. Auch Jutta Frach von Kindergarten St. Nikolaus ist überzeugt, dass man aus dem Buch so einiges herausholen könne. 'Das Thema Wasser und Umwelt ist unerschöpflich', meinte die Kindergärtnerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018