Das kann Frauen Mut machen

von armin dorner | Lindenberg/Stuttgart 'Der Preis ist eine Motivation für andere Frauen, ebenfalls Technik oder Naturwissenschaften zu studieren', sagt Birgit Lenz. Die 26-jährige Lindenbergerin studierte Luft- und Raumfahrttechnik in Stuttgart und arbeitet gerade an ihrer Doktorarbeit, die noch heuer fertig werden soll.

Sie ist die einzige Doktorandin im Institut für Aerodynamik und Gasdynamik, eine 'Männerdomäne'. Zusammen mit den Ingenieurinnen Diane Lauffer und Sabine Klinkner erhielt sie nun den Amelia-Earhart-Fellowship-Award des Stuttgarter Zonta-Clubs, immerhin mit 6000 US-Dollar (rund 4000 Euro) dotiert, zur Unterstützung der Forschungsarbeit. 'Damit kann ich meine Doktorarbeit in Ruhe fertig schreiben', freut sich Birgit Lenz, die noch enge Beziehungen zur Familie in Lindenberg hat und - wann immer es geht - als Klarinettistin in der Stadtkapelle mitspielt.

Von Studium abgeraten

Ihr zehn Jahre älterer Bruder brachte die in Mathematik und Physik außerordentlich begabte Schwester auf die Idee; nach dem Abitur in Lindenberg begann Birgit Lenz 1999 das Studium auf diesem Forschungsgebiet. Weit fiel der Apfel damit nicht vom Stamm, denn der Papa war Ingenieur bei Liebherr.

Ein Lehrer habe ihr damals allerdings geraten, 'doch was anderes' zu studieren. - 'Man sieht, auch als Frau kann man in Naturwissenschaften Erfolg haben', hebt Birgit Lenz hervor. Den langen Atem, den man auf diesem Weg benötigt, hat sich die hervorragende 800-m-Läuferin vielleicht bei ihrem Sporttraining geholt, mit dem sie jedoch seit zwei Jahren wegen Gelenküberlastung kürzer treten muss. Zum Fußballspiel in der Unigruppe reicht es aber noch.

Wenn auch die Zahl der Studentinnen zugenommen hat, so herrschen immer noch allgemeine Ängste bei den Frauen vor einer Laufbahn in von Männern beherrschten Fächern, vermutet die Westallgäuerin. Solche Förderpreise würden Mut machen, es doch zu versuchen.

Birgit Lenz will als nächstes in die Industrie im Stuttgarter Raum, 'um praktische Arbeitserfahrung zu sammeln', wie sie sagt. Danach wird man sehen.

Praktikum in Brasilien

Sie hat ein Fachpraktikum in Brasilien absolviert, ihre Diplomarbeit in Australien geschrieben - trotzdem möchte sie in Deutschland bleiben, nicht zuletzt weil der Freund, der im gleichen Fach promoviert, in der Region zu Hause ist.

Der Zonta Club, der alljährlich diese Preise vergibt, ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, mit dem Ziel, die gesetzliche, politische, wirtschaftliche und berufliche Position der Frau zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019