Bauarbeiten
Das Große Loch in Kempten ist Geschichte

Das Große Loch von Kempten ist gestopft: Die Tiefgarage in der bundesweit bekannten Baugrube mitten in der Innenstadt ist fertig. Am Dienstag soll noch Metallgestänge per Kran entfernt werden, in den nächsten Wochen finden dann letzte Verschalungsarbeiten statt. Im Juni sollen die Straßensperrungen rings um das Grundstück an der Bahnhofstraße aufgehoben werden.

Parkplatz, Schwimmbecken, Eislauffläche: Die Kemptener hatten schon viele Ideen, wie man die Fläche nutzen könnte. Nach dem Grubenaushub hatte sich jahrelang nichts getan, da sich die Stadt und die beiden Eigentümer aus der Schweiz um die Nutzung des geplanten Geschäftshauses stritten.

Die Investoren wollten Einzelhandel unterbringen, was die Stadt aber stets ablehnte. Einzelhandel in dieser Größenordnung und an dieser Stelle gefährde das Zentrum. Bis heute ist das Gebäude nicht entstanden. Für den Weiterbau der Tiefgarage hat ein Zwangsverwalter gesorgt, da die Grube zeitweise einsturzgefährdet war.

Gegen die Schweizer Eigentümer wurde zuletzt ermittelt, angeblich sind bei einem Allgäuer Unternehmen Rechnungen in Höhe von mehreren zehntausend Euro offen geblieben. Die Kemptener Ermittler hatten zuletzt die Augsburger Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität eingeschaltet.

Mehr zu den Bauarbeiten am Kemptener Loch und dem Stand der Ermittlungen lesen in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 19.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018