Das 999. Mitglied für den Baumverein

Großer Andrang bei Generalversammlung: Günther Holdenried bleibt Vorsitzender Lindenberg (kr). Der Westallgäuer Baumverein mit Sitz in Heimenkirch besteht seit 20 Jahren. Bei der Generalversammlung im vollbesetzten 'Löwen'-Saal in Lindenberg, zu der auch viel Prominenz kam, wurde der Vereinsgründer und Vorsitzende Günther Holdenried einstimmig wiedergewählt. Da sich der 2. Vorsitzende und Gründungsmitglied Altlandrat Klaus Henninger nicht mehr zur Wahl stellte wurde Lindenbergs Bürgermeister Johann Zeh zu seinem Nachfolger bestimmt..

'Unser Verein ist weiter im Aufwind, ständig steigt die Mitgliederzahl', freute sich Holdenried. Sogar während der Versammlung traten weitere Mitglieder in den Baumverein ein. Mitglied Nummer 999 wurde Lindenbergs 3. Bürgermeister Reinhold Freudig. 'Jetzt ist mein Wunsch fast erfüllt, 2004 eine Mitgliederzahl von 1000 zu haben', betonte Holdenried. Altlandrat Klaus Henninger sagte, 'im Verein sammelt sich nicht nur der gute Geist der Westallgäuer, Holdenried ist ein hervorragender Vertreter der guten Sache'. Heimenkirchs Bürgermeister Rudi Janisch würdigte insbesondere die Pflanzungen, bei denen der Baumverein die Gemeinden mit Geld und Tat unterstütze. Schatzmeister Helmut Greindl, der dieses Amt seit der Vereinsgründung bekleidet, wies trotz der Kosten für Pflanzaktionen einen steigenden Kassenbestand aus - dank vieler Spenden und der Mitgliedsbeiträge. 'Wir können die Gemeinden somit weiterhin großzügig bei Pflanzvorhaben unterstützen', sagte Greindl und rief den anwesenden Bürgermeistern zu: 'Kommt´s, stellt einen Antrag und es wird geholfen.' Über die einzelnen Aktionen des Vereins berichtete Schriftführer Andreas Kreyer. Schwerpunkte bildeten die monatlichen Versammlungen in verschiedenen Orten, zu denen stets mehr als hundert Besucher kamen, die Pflanzungen in Westallgäuer Orten sowie zwei Ausflüge zur Kameradschaftspflege und die große Weihnachtsfeier im 'Löwen'-Saal mit über 300 Personen. 'Das Vereinsziel, öffentliches Grün auf gemeindlichen Flächen zu vermehren sowie die Bevölkerung über ökologische Notwendigkeiten zu informieren, ist nach wie vor unser Hauptanliegen', betonte der Vorsitzender Günther Holdenried. Im Amt bestätigt wurden Holdenried, Greindl und die Beisitzer Gerda Wilhelm (Hergensweiler), Josef Letscher (Stiefenhofen), Werner Konrad (Heimenkirch), Rupert Schmalzl (Hergatz), Helmut Ruff (Oberstaufen) und Konrad Reisch (Lindenberg). Als neuer Beisitzer wirkt Ernst Raschka (Wangen) im Verein mit. 3. Vorsitzende Anni Hartmann (Niederstaufen), der Beisitzer Siegfried Endres (Weiler) und Schriftführer Kreyer standen nicht zur Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018