Daheim nicht zu schlagen

Lindenberg | ts | Auf ein erfolgreiches Wochenende können die Handballer des TSZ Lindenberg zurückblicken. Alle Teams begeisterten die Zuschauer mit starken Leistungen und konnten als verdiente Sieger die Halle verlassen.

Die Frauen besiegten in ihrem ersten Heimspiel den TSV Lindau verdient mit 25:19 (15:11). Wie erwartet präsentierten sich die Gäste als unangenehm spielende Mannschaft, die nicht gewillt war, Punkte in Lindenberg zu lassen. Bis zum 6:6 konnte sich der TSZ trotz mehrfacher Führung nicht richtig absetzen. Erst danach erzielten die Lindenbergerinnen vier Treffer in Folge und sorgten somit für eine kleine Vorentscheidung. Lindau ließ sich jedoch nicht beeindrucken und konnte auf 11:13 verkürzen, ehe dem TSZ die Treffer zum Pausenstand von 15:11 gelangen.

Nach der Pause zog der TSZ durch schnelles Tempospiel auf 19:14 davon. In dieser Phase agierte die Abwehr sehr aufmerksam und fing viele Bälle der Lindauerinnen ab. Hätte der TSZ in dieser Phase seine Chancen besser verwertet, wäre bereits zu diesem Zeitpunkt ein uneinholbarer Vorsprung auf der Ergebnistafel gestanden. So kämpfte sich Lindau wieder zurück ins Spiel und konnte nochmals verkürzen. In der Schlussphase ließen sich die Lindenbergerinnen nicht mehr aus dem Rhythmus bringen und siegten souverän mit 25:19.

Mit starken Leistungen warteten die Nachwuchsmannschaften auf. Die A-Mädchen besiegten die JSG Argental/Tettnang mit 25:19. Bis zur Pause versäumte es der TSZ, einen deutlichen Abstand herzustellen und ging mit einem 11:9 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel schien die Partie dann zugunsten der Montfortstädter zu kippen. Mitte der zweiten Halbzeit besann sich der TSZ wieder auf seine Qualitäten und zog unaufhaltsam zum 25:19 davon.

Die C-Mädchen nahmen nach dem deutlichen Heimsieg gegen Lindau auch die Hürde SV Tannau souverän und siegten mit 26:21. Der TSZ sah zur Pause beim 16:6 schon wie der deutliche Sieger aus, doch die Gäste steigerten sich, ohne den Lindenberger Erfolg allerdings gefährden zu können.

Die C-Jugend erkämpfte sich durch eine konzentrierte Leistung gegen die TSG Leutkirch II mit 28:15 (12:3) den ersten Saisonsieg. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können, doch der Leutkircher Torwart vereitelte mit einer Klasseleistung zahlreiche gute Möglichkeiten der Lindenberger.

Die B-Jugend gelangte im vierten Spiel zum dritten Sieg und bleibt vor dem Gipfeltreffen dem TV Weingarten auf den Fersen. Die Schützlinge von Trainer Rainer Elflein siegten bei der JSG Bodensee mit 24:17 und überzeugten dabei einmal mehr mit kreativem Angriffsspiel und schönen Treffern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018