Lechbruck
Bürgermeister investiert Privatvernögen für Gemeinde

Ein Allgäuer Bürgermeister will mit seinem Privatvermögen die Bürger seiner Gemeinde vor Altersarmut schützen. Der Lechbrucker Bürgermeister Helmut Angl hat dazu eine Stiftung ins Leben gerufen, mit 72.000 Euro aus seinem Privatvermögen. Den Betrag 72.000 Euro hat Angl gewählt, weil er für 72 Monate zum Bürgermeister gewählt ist. Das Geld stammt aus seinem Vermögen, das er sich als Unternehmer erarbeitet hat. Morgen bekommt Angl die Stiftungsurkunde vom Regierungspräsidenten überreicht, ab da ist die Stiftung rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019